30.01.16 12:26 Uhr
 1.384
 

Saarland: Ladendiebin flüchtet und vergisst ihr Kind

In einem Supermarkt in Großrosseln (Saarland) wurde am späten Donnerstagnachmittag ein Ladendiebstahl begangen. Dabei wurde die unbekannte Täterin beobachtet, wie sie eine Flasche Cola entwendete.

Als die Angestellten die Frau zur Rede stellen wollten, flüchtete diese kurzerhand und vergaß ihr Kind, das im Kinderwagen saß. Ihren "Verlust" bemerkte die Frau allerdings schnell und sie kam zum Supermarkt zurück - noch vor dem Eintreffen der Polizei.

Sie schnappte sich ihr Kind und flüchtete abermals. Diesmal ließ sie jedoch den Kinderwagen zurück. Dort wurde später weiteres Diebesgut entdeckt. Die Frau flüchtete Richtung französischer Grenze.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: George Taylor
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kind, Saarland, Ladendiebin
Quelle: blaulichtreport-saarland.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Neunjährige schreibt falsch parkenden Polizisten ein Knöllchen
Syrien: Psychisch gestörter Pole nach einem Jahr in Haft freigelassen
Streit wegen Trump: Mann wird ein Ohr abgebissen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2016 13:23 Uhr von Rheinnachrichten
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In diesem Fall wären sechs Monate mit Bewährung wohl ein Kompromiss:

http://koeln-nachrichten.de/...
Kommentar ansehen
01.02.2016 02:13 Uhr von smark
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tolle Polizeiarbeit :))


jetzt wirds echt sinnlos mit Kurznews, hört der Scheiß mal auf mit dem "wollen Sie diese Seite wirklich verlassen".....
Wenn ich das will bin ich weg, das hilft auch nichts mehr...
Kommentar ansehen
02.02.2016 09:47 Uhr von holly47
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sie flüchtete Richtung französische Grenze,ja sag mal gibt es nur noch Flüchtlinge.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Hitler und Fritzl: Deutsche stehen extrem auf Kindersex
Deutscher nimmt seine Tochter in Umkleidekabine
Ekel-Deutsche: Vater "f_ickt" Sohn (19 Tage alt) tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?