29.01.16 14:03 Uhr
 139
 

Kein verbesserter Schutz von Frauen und Kindern in Asylheimen im Asylpaket II

Ursprünglich hatten sich Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig von der SPD und Bundesinnenminister Thomas de Maizière von der CDU bereits im vergangenen September darüber verständigt, einen besseren Schutz für Frauen und Kinder in Asylheimen einzurichten.

Diese Pläne wurden nun allerdings nicht in das Asylpaket II aufgenommen. Demnach sollen nun lediglich erweiterte Führungszeugnisse von ehrenamtlichen Helfern eingefordert werden. Zuvor war es geplant, dass Flüchtlingsheime, in denen Kinder untergebracht werden, bestimmte Standards erfüllen müssen.

So sollten diese eine Betriebserlaubnis entsprechend des Kinder- und Jugendhilferechts benötigen. Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung nannte den Vorgang "grob fahrlässig". Demnach würde es immer mehr sexuelle Übergriffe auf Kinder in Asylbewerberheimen geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Schutz, Flüchtlingsheim
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit-Petition wird offenbar gezielt manipuliert
Brexit: Briten haben es nicht mehr eilig mit dem EU-Austritt
Brexit: Nachfolge von David Cameron soll im September beschlossen sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2016 14:23 Uhr von Momortui
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
... na und ? Wollt ihr nicht mehr "bereichert" werden ?
Kommentar ansehen
29.01.2016 16:22 Uhr von zalandro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ein schlechter Witz. ALLE Frauen und Kinder, egal welcher Religion und Herkunft, MÜSSEN vor diesen Barbaren geschützt werden.
Aber nein, täglich werden Frauen und Kinder in den Unterkünften vergewaltigt. Ans Licht kommen nur sehr wenige. Deshalb sehen die Politiker wohl auch keinen Grund zum Handeln.
Kommentar ansehen
30.01.2016 04:15 Uhr von MossD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Asylpaket II ist ein Witz! Was uns hier als Einschränkung verkauft werden soll, ist nämlich in Wahrheit genau das Gegenteil: Der Kompromiss den die SPD erwzungen hat sieht vor, dass zwar der Familiennachzug für Flüchtlinge mit subsidiären Schutz vorläufig ausgesetzt, dafür aber der bevorzugter Familiennachzug für Flüchtlinge umgesetzt wird, die bereits in Deutschland sind und noch Angehörige in den Lager in Jordanien, dem Libanon und der Türkei haben. Das berifft rund 500.000 Syrer, heißt: Wir reden hier von Millionen Familiennachzüglern (!), denn der durchschnittliche Syrer hat 5 Angehörige. Damit wird Deutschland endgültig zum Flüchtlingslager der Welt!

[ nachträglich editiert von MossD ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tansania: Ratten suchen nach versteckten Landminen
Das "Moorhuhn" wird wiederbelebt
Fußball-EM: Island kickt England aus dem Turnier - Brexit 2.0


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?