29.01.16 13:44 Uhr
 132
 

Russland wirft den USA vor, Wahlen im Land beeinflussen zu wollen

Russland zeigte sich angesichts einer ausgestrahlten BBC-Dokumentation verärgert über die Kritik an Wladimir Putin. Die getätigten Äußerungen seien "unverschämt und beleidigend", verkündete ein Sprecher Putins am Freitag.

Der Vize-Finanzminister der USA, Adam Szubin, hatte Putin in der Dokumentation unterstellt, dass dieser korrupt sei und er persönliche Bereicherung und Vetternwirtschaft betreibe. Ein Sprecher des US-Präsidenten Barack Obama hatte jüngst erklärt, dass Szubin die Position der US-Regierung vertrete.

Der Sprecher Putins seinerseits warf den USA vor, dass diese belastendes Material über Putin sammeln würden, um dieses bei den Wahlen 2018 gegen ihn einzusetzen. Damit wolle man Druck ausüben und die Wahlen beeinflussen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Russland, Wladimir Putin, Wahlen
Quelle: spiegel.de