29.01.16 13:40 Uhr
 319
 

Italien: Bergdorf feiert wegen Geburt - die letzte liegt 28 Jahre zurück

Der Bürgermeister von Ostana, ein Bergdorf in der Region Piemont, nennt es einen wahr gewordenen Traum: Letzte Woche wurde ein Baby geboren. Die letzte Geburt in dem Dorf liegt 28 Jahre zurück. Seit 100 Jahren nimmt die Bevölkerungszahl immer weiter ab.

Das Dorf hat jetzt - mit Baby Pablo - 85 Einwohner. Nur die Hälfte von ihnen lebt ganzjährig in Ostana. Zwischen 1976 und 1987 wurden nur 17 Babys geboren. Um Pablos Geburt zu feiern, hat man nun einen riesigen blauen Storch mit Babybündel im Schnabel am Ortseingang aufgestellt.

Man will den Bevölkerungsrückgang durch Schaffung neuer Arbeitsplätze entgegenwirken. Auch Pablos Eltern wollten eigentlich wegziehen, aber sie bekamen eine Arbeitsstelle in einem nahe gelegenen Bergresort angeboten und blieben.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Italien, Geburt, Feier
Quelle: bbc.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Nur fünf Urlaubsländer halten Deutsche für sicher
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2016 21:56 Uhr von heinzinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow
Kommentar ansehen
13.02.2016 13:59 Uhr von Wackelpudding3000
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, aber wenn man hier schon News postet, sollte man doch wenigstens Formulierungen verwenden, die zumindest rudimentären journalistischen Ansprüchen genügen. Der Titel sollte besser lauten: "Italienisches Bergdorf feiert erste Geburt seit 28 Jahren".
Ist halbwegs gutes Deutsch denn wirklich so schwer?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Anschlag: Mutter des getöteten LKW-Fahrers attackiert Kanzlerin scharf
Feuerwehreinsatz in Berlin: Neunjähriger sperrt sich beim Spielen in Tresor ein
Goch: Frau vor Augen von fünfjährigen Tochter auf Parkplatz von Männern bedrängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?