29.01.16 13:22 Uhr
 2.480
 

Seoul: Gigantischer Hai frisst in Aquarium kleineren Hai

In Seoul hat sich in einem Becken im Coex-Aquarium ein tierisches Drama ereignet.

Dabei hat ein riesiger Sandtigerhai einen kleineren Artgenossen aufgefressen. Mitarbeiter fotografierten den Vorfall und zeigten ein Bild, wie der Riesenhai den kleinen Hai im Maul hat.

Das Coex-Aquarium ist eines der größten in Südkorea und beherbergt an die 40.000 Tiere.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit / Tiere
Schlagworte: Hai, Aquarium, Seoul
Quelle: n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2016 14:00 Uhr von Warpilein2
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Fressen und Gefressen werden, aber schön zusehen das der Instinkt noch vom Hai in Ordnung ist
Kommentar ansehen
29.01.2016 15:00 Uhr von Indalagos
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Im Wald hat gestern ein Fuchs einen Hase gefressen und ihn im Maul weggetragen...

Es war der berühmte Bayrische Wald...

Achso ... es fehlt noch die News, dass unserer Nachbarin vergessen hat den Müll rauszubringen...

Oder kommt das noch in Aktenzeichen XY?

[ nachträglich editiert von Indalagos ]
Kommentar ansehen
29.01.2016 15:46 Uhr von honso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
manche weibliche spinnenarten fressen ihren männlichen begattungspartner nach dem akt auch auf.
Kommentar ansehen
29.01.2016 16:27 Uhr von Karlchenfan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Haltungsfehler,wenn der Dicke satt gewesen wär,dann wär er dem Kleinen eher nicht an die Wäsche gegangen.
Das Problem an derartigen Riesenbecken mit gemischter Besetzung aber die gezielte Fütterung der Großpredatoren.Kippt man da Futter einfach so rein,kann es durchaus vorkommen,das die großen Tiere die für ihren Bedarf ausreichende Futtermenge nicht zusammenbekommen,ergo bedienen die sich an dem,was sie sonst so auf dem Teller finden.So ein Sandtiger ist im ausgewachsenen Zustand schon `ne ziemliche Klamotte,da passt bis Sättigungsgrenze einiges hinein.Dazu noch der Territorialanspruch eines sochen Tieres,das kann für andere Bewohner in Haihappengröße unangenehm ausgehen,so wie in diesem Fall.
Ist und bleibt aber Haltungsfehler,man setzt keine Tiere zusammen,wenn die eine Gattung in das Beuteschema einer Anderen passt.
Aber da haben die Asiaten sowieso recht eigenartige Vorstellungen.In einschlägigen Foren sieht man immer wieder Tiere zusammengepfercht,deren Hälterungsbedingungen dem Platzbedarf eines jeden Insassen Hohn spricht.Das hat mit Tierliebe so garnix zu tun,das ist eher "mein Auto,mein Boot,mein Haus" Style.
Kommentar ansehen
29.01.2016 16:44 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das war die Sättigungsbeilage.
Kommentar ansehen
29.01.2016 17:04 Uhr von IsaaksApfel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fressen und gefressen werden, so ist das in der Tierwelt
Kommentar ansehen
29.01.2016 17:56 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Thats Nature
Kommentar ansehen
29.01.2016 17:56 Uhr von H1N1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sooooo riesig werde sandtiegerhaie nicht maximal so um die 3 m gigantisch oder riesig iss anders ....
Kommentar ansehen
29.01.2016 20:26 Uhr von anonymous2015
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die scheinen die tiere wohn nicht genug zu füttern.

tierschänder die koreaner.

ich lebe in china...auch hier werden tiere von menschen gefressen.

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
29.01.2016 20:30 Uhr von anonymous2015
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
p.s.: tiere= hunde und kazen.
Kommentar ansehen
29.01.2016 22:42 Uhr von Slicknews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hahahah, wie dass bei ntv.de steht:
DER TAG: RIESENHAI FRISST HAI ....
Kommentar ansehen
30.01.2016 01:16 Uhr von HC-9
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Haltungsfehler
Erinnert mich daran wie ich als Kind
die Urzeitkrebse aus dem Yps Heft ins Aquarium
zu den Goldfischen geschüttet habe
..weil die da mehr Platz haben...Epic Fail...was für ein Massaker
Kommentar ansehen
30.01.2016 21:13 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ HC-9

Hatte auch so ein Aha-Erlebnis.Hab als 8 Jähriger ein Plexiaquarium so bei 35 l mit zwei Wasserschidkröten zum Geburtstag geschenkt bekommen,dazu ein Heftchen über diese Tiere.2 Monate später hab ich dann zu Weihnachten einiges an Talern in Umschlägen unterm Baum gefunden,dieses gleich noch vor Sylvester in ein gebrauchtes 80 cm Becken beim Zoodealer um die Ecke umgesetzt. Wusste ja nun durch das Heftchen,das meinte beiden Monsterchen nicht so klein bleiben.Zeitgleich noch von Klassenkameraden 2 weitere Schildies übernommen.
Tja und dann fand ich,das 4 Rotwangen-Schildies allein albern aussehen.Also mein Taschengeld in einen Schwarm Neons investiert,die haben den 4 Schildkröten aber lecker gemundet,ebenso wie die Wasserpflanzen,die ich meinem Dad aus der Tasche geleiert hab.
Drei dieser 4 Schwimmpanzer hab ich über 20 Jahre gehalten,die 4 ist erkrankt und gestorben,aber in diesen 2o Jahren hab ich alles an Todeskandidaten aus anderen Händen übernommen und etliche davon retten und weitervermitteln können.
Der Fischkistenvirus hat mich bis zum heutigen Tag nicht losgelassen,irgendwas Verücktes ist bei mir immer rumgeschwommen - seit 44 Jahren.Bis zum heutigen Tag werd ich im Bekanntenkreis meines Freundeskreises als Problemlöser umhervermittelt,ich hab seither immer wieder festgestellt,das halt ein Großteil der Menschen einfach zu bequem ist,sich mit Fachliteratur zu beschäftigen,oder diese käuflich zu erwerben.Kaufen und das muss dann auch laufen,Wasserwechsel?Wieso,das ist doch mit Strom durch Licht und Heizung teuer genug.Lesen?Nee,ich kaufe so,wie ich hübsch finde.Wie,die werden 20 cm groß und beanspruchen Reviere?Scheiß auf Wasserwerte und PH-Werte,ich will das so,also muss das gehen.
Hab meinen Satz an Mergus Atlanten mittlerweile das 3.Mal wieder aufbauen dürfen,weil die irgendwie aus dem Verleih in den Besitz anderer übergegangen sind.Jetzt geht einfach nix mehr raus,keine Bücher,keine Medies,mir geht dieses "nehm ich gern für kostnix " tierisch auf den Sack.Aber Hilfestellungen geb ich immer noch,bis mittlerweile in die Schweiz hinein.Daher auch immer mein knurren,wenn sich so ein Clown einen 300 Literfertigteich in den Garten buddelt und da 10 Kois reinsetzt,keine Pumpe nix und sich wundert,das die nach 3 Tagen nach Luft japsen.
Das sind dann die Spinner,die sich ihrer überdrüssigen Tiere in die Natur entledigen,ohne sich auch nur den Ansatz von Gedanken zu machen.
Für jedes Tier,das jemand zu sich nimmt,übernimmt man eine Verantwortung zur optimalen Versorgung,Menschen können sich entscheiden und gehen,Tiere nicht,die können nur jammervoll sterben.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?