29.01.16 12:11 Uhr
 978
 

Köln: Asylbewerber wegen Diebstahls von Socken im Gefängnis

Mit einer deutlichen Strafe hat eine Richterin auf den Diebstahl eines Asylbewerbers reagiert. Dieser hatte in einer Drogerie ein Paar Socken für 2,99 Euro gestohlen und war dabei von einem Ladendetektiv erwischt worden. Nun muss der Täter für sechs Monate in Haft, wobei die Strafe ohne Bewährung ausfällt.

Der Mann war bereits zuvor aufgefallen, unter anderem, weil er sich wiederholt in anderen Städten aufhielt, wo er von der Polizei aufgegriffen wurde. So war er erst kurz vor dem Sockenklau wegen einer anderen Tat aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden.

Die Richterin erklärte in ihrer Begründung: "Sie kamen als Flüchtling. Aber es steht nicht fest, ob Sie das wirklich sind. Drei Asylanträge - das spricht nicht dafür. Sie nutzen unser System und unsere humanitäre Verantwortung in eklatantem Umfang aus."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Diebstahl, Asylbewerber, Socken
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA/Texas: 16 Menschen sterben beim Absturz eines Heißluftballons
Köln: Stadt bereitet sich auf Pro-Erdogan-Demonstration vor
Fall Jan Böhmermann: Verfahren gegen den Satiriker läuft unverändert weiter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2016 12:41 Uhr von hurg
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
sofort abschieben.
fertig
Kommentar ansehen
29.01.2016 12:42 Uhr von der_amateur
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
Taffe Richterin!
Kommentar ansehen
29.01.2016 12:54 Uhr von Jlaebbischer
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Kann man die Frau klonen?
Kommentar ansehen
29.01.2016 13:35 Uhr von Mauzen
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
So eine Nazi-Richterin. Pseudoflüchtlinge, die nur das System ausnutzen wollen, gibts doch gar. Haben Merkel und Co doch schon so oft erklärt.
Kommentar ansehen
29.01.2016 13:40 Uhr von Ruthle
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn nur alle Richter so wären! Dann müßte man inzwischen mehr Gefängnisse bauen als Wohnungen für die "Neubürger"!
Kommentar ansehen
29.01.2016 13:45 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Kommentatoren 1 & 2 - warum sagt Ihr nicht etwas wie Kommentator 3?

Aber den Vogel schießt Kommentator 5 ab.

Endlich wird Mut gezeigt - nach dem Apotheker jetzt eine Richterin. Kleine Schritte - aber wenigstens Schritte.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
29.01.2016 13:52 Uhr von Momortui
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@hurg

Erst mal können vor Lachen - ihm droht Folter und/oder Entzug der Jungfrauen - da darf man jetzt nicht überreagieren. Das beschädigt sonst unser Gutmenschen-image.
Kommentar ansehen
29.01.2016 13:59 Uhr von Warpilein2
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe einen Richterstuhl frei werden -.-´
Kommentar ansehen
29.01.2016 14:17 Uhr von 2hawiko
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die kein Zuhause wohin man sie zurück schicken kann, und soll ?
Kommentar ansehen
29.01.2016 14:18 Uhr von Hulkster1969
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, dass wird ein Beispiel-Urteil. Diese Penner führen sich wie die Checker auf, fühlen sich in der Rolle der neuen ´Herrenrasse´ anscheinend sehr Wohl, Diese Verbrecher gehören in den Knast, Vergewaltigern der Schwanz abgeschnitten, Salafisten Rasiert und außgewiesen!!!
Kommentar ansehen
29.01.2016 14:53 Uhr von Rheinnachrichten
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.01.2016 16:09 Uhr von perMagna
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Taffe Richterin!"

Hatten wir schonmal eine sehr bekannte. Leider hat sich die Frau "das Leben genommen". Wer weiß, wer weiß...
Kommentar ansehen
29.01.2016 16:39 Uhr von Wil
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist los im neuen Deutschland? Überall wo man hinguckt Nazis. ;-)

Nach dem Nazi-Pfarrer, dem Nazi-Papst, dem Nazi-Seelsorger, dem Nazi-Betreuer auch noch die Nazi-Richterin. Deutschland wird immer Nazistischer.

Ja, alles Nazis, außer Mutti, die ist Diktatorin.

Der Super-nazi-zähler
Kommentar ansehen
29.01.2016 19:45 Uhr von drdreday
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Daumen hoch für diese ehrenwerte Richterin ! Ach ja und nach der Haft bitte sofort ab in die Heimat mit dem.
Kommentar ansehen
29.01.2016 21:57 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zunächst dachte ich: Haft wegen Diebstahl von ein paar Socken? Das entscheidende ist aber doch, dass er seine Beute nicht herausgeben wollte und sich eine Rangelei mit dem Ladendetektiv lieferte, siehe 29.01.2016 14:53 Uhr von Rheinnachrichten.
Was die Asylanträge angeht: abgelehnte Anträge (genau genommen schon einer) sind ein Grund für eine Abschiebung, aber doch nicht für eine Verhaftung.
Kommentar ansehen
30.01.2016 08:56 Uhr von Maulefix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@voice36

"Zwar hatte der Angeklagte keine Vorstrafen, trotzdem werteten sie den zunächst einfach Ladendiebstahl wegen der Gegenwehr und seiner Fluchtabsicht als räuberische Tat, wenn auch minderschwerer Art." (aus der Quelle von reih)
Kommentar ansehen
30.01.2016 10:42 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ voice36
"er hat schon eine Latte Vorstrafen "
Woraus schließt du das? Im bereits zuvor zitierten Link steht jedenfalls das genaue Gegenteil.
Kommentar ansehen
30.01.2016 12:46 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ voice36
"Männer´s mal die Quelle lesen !"
Erledigt. Und nun?
Dort steht, dass der Mann "mehrfach negativ aufgefallen" ist. Das bedeutet aber nicht, dass er wie von dir behauptet Vorstrafen hat.
"Negativ auffallen" kann auch bedeuten, dass beispielsweise wegen Ruhestörung, Handgreiflichkeiten die Polizei gerufen oder vielleicht sogar ermittelt wurde. Solange aber keine rechtskräftige Verurteilung zu einer Strafe oder einem Strafbefehl gibt, ist dies keine Vorstrafe.
Später steht, dass der Mann sich mal "an einem Wohnwagen zu schaffen gemacht habe". Auch das ist keine Vorstrafe, solange er nicht dafür verurteilt wurde.
Selbst wenn er dafür verurteilt worden wäre, wäre es *eine* Vorstrafe und nicht "eine Latte Vorstrafen", wie von dir behauptet.

Also nochmal: woraus schließt du auf "eine Latte Vorstrafen"?
Kommentar ansehen
30.01.2016 16:51 Uhr von Luckypuke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Urteil Schule macht, dann brauchen wir keinen sozialen Wohnungsbau sondern Knäste und Vollzugsbeamte, warum schiebt man hier nicht gleich konsequent ab, offensichtlicher kann´s ja nichtmehr sein...

Ich glaube, dass das leider eine Ausnahme bleibt und in erster Linie dazu dient, die Leute zu beschwichtigen...

[ nachträglich editiert von Luckypuke ]
Kommentar ansehen
30.01.2016 19:25 Uhr von AMB
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist ein Richtspruch, der beide Probleme löst. Der Flüchtling wird für ein halbes Jahr gesichert und dort wird er keine Sockenprobleme haben. Was jedoch zugleich passiert ist eine gewisse Abschreckung, weil wenn es 3 Jahre gewesen wären, droht einem die Abschiebung. Also kann sich jeder vorstellen, was er nur machen muß um davon bedroht zu werden.

Wäre das schon öffter so gehandhabt worden, gäbe es vermutlich den ganzen Ärger nicht. Mann kann nur tollerant jenen gegenüber sein, die es im Gegenzug auch sind.

Öffter so eine Meldung und wenn es schwerwiegender ist noch eine Abschiebung und man wird weit weniger sorgen haben.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Fenster sollen mit integriertem Display ausgestattet werden
USA/Texas: 16 Menschen sterben beim Absturz eines Heißluftballons
"Poison": Band plant wohl Tour mit "Def Leppard"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?