29.01.16 10:55 Uhr
 162
 

BME warnt vor Grenzkontrollen

Der Bundesverband der Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) warnt vor zu starken Grenzkontrollen.

wie der Bereichsleiter Gunnar Gburek mitteilte, müssten sich Spediteure auf steigende Kosten einstellen, wenn die LKWs zu lange an den Grenzen stehen würden.

Wenn ein Fahrer zwei Stunden warten muss, könnte dies für ihn zu einer Zwölf-Stunden-Pause werden, da er Lenk- und Ruhezeiten einhalten muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: LKW, Spedition, Grenzkontrollen
Quelle: pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2016 11:01 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Na, wenn das die einzige Sorge des Verbandes ist...sorry, aber Lenkzeiten stehen der Terror-Bekämpfung nach. Kontrollen müssen heutzutage einfach wieder sein. Die Spediteure brauchen nicht rumheulen jetzt.
Kommentar ansehen
29.01.2016 11:14 Uhr von heinzinger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Als Ausgleich dafür kommen doch Millionen von billigen Arbeitskräften ins Land, die können dann in 2-3 Jahren die LKW´s fahren und dann amortisiert sich das wieder.

Achso... Vielleicht will dieser Verband deswegen die Grenzkontrollen abschaffen, damit noch mehr kommen können. Wir brauchen Lastwagenfahrer!

[ nachträglich editiert von heinzinger ]
Kommentar ansehen
29.01.2016 13:06 Uhr von Silla
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Ihr seid ja lustig!
Wenn wir zu Grenzkontrollen zurückkehren, wird das unsere Wirtschaft treffen, weil die Just-in-time-Lieferungen nicht mehr rechtzeitig eintreffen werden. Das wird Arbeitsplätze und Steuereinahmen kosten.

Für die Grenzkontrollen haben wir nicht das notwendige Personal. Diese Menschen müssten erst eingestellt werden. Auch das kostet viel.

Und wofür?

Für eine Symbolhandlung.
Mehr Sicherheit werden wir dadurch nicht bekommen.
Kommentar ansehen
29.01.2016 21:54 Uhr von heinzinger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Silla hat sogar recht, die Grenzkontrollen finden leider eh nur an den Hauptverkehrsstrecken statt, kleinere Grenzübergänge werden nämlich gar nicht kontrolliert.
Kommentar ansehen
30.01.2016 01:03 Uhr von Gothminister
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schwachsinn. Da sowieso so gut wie alle anderen Länder um uns herum Grenzkontrollen wiedereinführen ist Schengen doch längst faktisch außer Kraft gesetzt.
Überhaupt frage ich mich wie Europa und Deutschland nur so reich und wirtschaftsstark werden konnten, vor Schengen.
Kommentar ansehen
31.01.2016 15:52 Uhr von Schlechtmensch
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich werde eine hohe Mauer bauen! Komplett um Deutschland herum! Ich werde Deutschland wieder zu altem Glanz und alter Stärke verhelfen! Wählt mich!

Egal ob Nazi oder nicht Hauptsache der Flüchtling sitzt nicht am Tisch!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?