29.01.16 10:17 Uhr
 1.368
 

Japan: Bank von Japan führt überraschend Negativzins ein

Japan ist in Sachen Geldpolitik der Europäischen Zentralbank gefolgt und hat einen negativen Geldzins eingeführt. Diese Maßnahme der Bank von Japan war eine faustdicke Überraschung. Experten gehen allerdings davon aus, dass die Maßnahme keine großen Effekte haben wird.

Der Zins wurde in Japan nun von plus 0,1 Prozent auf minus 0,1 Prozent gesetzt. Mit der Maßnahme soll erreicht werden, dass deflationäre Erwartungen direkt im Keime erstickt werden. Außerdem soll das Inflationsziel von zwei Prozent schnellstmöglich erreicht werden.

Falls das gewünschte Ergebnis nicht erreicht wird, stellte die Bank von Japan schon in Aussicht, dass es weitere Senkungen geben würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Japan, Bank, Zins
Quelle: handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA drohen Europa mit Steuerkrieg, wenn US-Konzerne mehr Steuern zahlen müssen
Flughafen Zürich stellt keine männlichen Reinigungskräfte mehr ein
Türkei stellt mit Megabauwerk über Bosporus Weltrekorde auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2016 10:55 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Bedeutet:

Ich leihe mir Geld und kriege noch Kohle als Zinsen oben drauf.

Prima. Hätte gerne 200 Milliarden.
Die kriegt Ihr dann kommenden Monat wieder und ich brauche nicht mehr arbeiten zu gehen ;).
Kommentar ansehen
29.01.2016 11:21 Uhr von rpk74ger
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ich verstehe bis heute nicht, warum Inflation als Ziel angestrebt wird... ist das einfach nur, um die trotteligen Bürger zu noch mehr Leistung zu zwingen, damit diese wiederum mehr verdienen, weil sie sich sonst nichts mehr leisten können?
Kommentar ansehen
29.01.2016 11:28 Uhr von FlatFlow
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Meines Erachtens wird das nicht funktionieren, weil die breite Masse nicht richtig konsumiert (weil sie nicht kann) und damit Geld ausgebt. Da die Löhnte der normal Verdiener stagnieren, oder gar gekürzt werden, gibt es auch keine große Nachfrage nach Gütern, jedenfalls nicht die Nachfrage die nötig wäre um auf 2 % Inflation zu kommen.

Ist man ehrlich, dann hat Japan schon seit sehr vielen Jahren mit der Deflation zu kämpfen und sie kommen einfach nicht raus.

@rpk74ger wenn die Notenbank Geld drückt, dann muss das Geld auch irgendwie "vernichtet" werden und wie passiert das? na per Inflation!

[ nachträglich editiert von FlatFlow ]
Kommentar ansehen
29.01.2016 11:53 Uhr von nevermind-1
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@rpk74ger
Das primäre Ziel der Inflation ist die Schulden zu senken.

Da wird nebenbei rücksichtslos das Geld der Sparer und Renter vernichtet.

Aber das darf man so nicht sagen....
Kommentar ansehen
29.01.2016 13:19 Uhr von Zuckerstange.
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Wurstwasserpfeiffe


Falsch, was anderes habe ich von dir auch nicht erwartet.


Damit ist z.B. gemeint wenn man sein Geld Parkt zahlt man Strafzins !

"Außerdem soll das Inflationsziel von zwei Prozent schnellstmöglich erreicht werden. "


Damit ist gemeint das Geld soll nicht gehortet werden, sondern Geld soll in Umlauf gebracht werden unter die Leute...


Kauf die mal lieber AFD-Gold
Kommentar ansehen
29.01.2016 16:20 Uhr von perMagna
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Damit ist gemeint das Geld soll nicht gehortet werden,"

Früher nannte man das Sparsamkeit und das galt als Tugend. Ein vermögender Bürger ist unabhängig. Ein verschuldeter Bürger nicht. Er muss sich den Gegebenheiten beugen und wird zur ständigen Arbeit gezwungen. Der Zwang steigert die intrinsische Motivation, einer Arbeit nachzugehen, wodurch die extrinsische Motivation (Arbeitszeiten, Bedingungen und insbesondere Gehalt) gesenkt werden kann. Der Schwächere verliert, der stärkere (Staat, Großkonzern) gewinnt und kann immer mehr von der Wertschöpfung dieser Arbeit als Profit einstreichen.
Es deutet alles auf eine harte Umverteilung (Hyperinflation, Revolution) in den nächsten hundert Jahren hin.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Löst das Forschungszentrum CERN durch Neutrinos-Schüsse Erdbeben aus?
Flüchtlings- und Migrantenkriminalität
Weltweit boomen nun Burkini-Verkäufe im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?