29.01.16 10:16 Uhr
 112
 

Russland: Energieminister will Drosselung der Rohölfördermengen

Der russische Energieminister Alexander Novak äußerte vor zwei Tagen, er wolle sich mit Vertretern der OPEC-Staaten treffen, um über eine mögliche Drosselung der Fördermengen für Öl zu diskutieren.

Die Spekulationen um eine Drosselung der Fördermengen halten derzeit noch an, was sich in einem Anstieg des Ölpreises niederschlug. Derzeit liegt der Preis für die Rohöl-Sorte Brent bei 34,82 US-Dollar.

Zuvor war der Preis für Rohöl immer wieder unter die 30 Dollar-Marke gefallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Öl, Drosselung, Energieminister
Quelle: handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2016 10:16 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Alleine die Spekulation einer Verminderung der Fördermenge sorgt für einen steigenden Preis. Spekulanten sind die eigentlich größten Verbrecher dieser Welt. Gleiches tun diese Leute ja auch bei Nahrungsmitteln, was dann für einen Anstieg der Kosten für Lebensmittel sorgt. Das ist in einigen Ländern eine Katastrophe für die Menschen, wenn diese Preise steigen. Spekulationensgeschäfte sollten schlicht und ergreifend verboten werden.
Kommentar ansehen
29.01.2016 11:33 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da wird er auf offene Ohren treffen , auch die Saudis haben Federn lassen müssen in diesen (eigenen) Versuch andere vom Markt zu drängen.
Zudem produziert die Industrie heute viel wirtschaftlicher mit den schwarzen Gold.
Es wird weniger benötigt für das gleiche Ergebnis.
Kommentar ansehen
29.01.2016 12:41 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Venezuela ist auf das Geld aus dem Export angewiesen, die USA können ihre Produktion fast beliebig erhöhen, genau so wie Kanada, und der Iran will nun auch endlich ein ordentliches Stück vom Kuchen.

Das Monopol von OPEC, vor allem in Form Saudi-Arabiens, und Russland ist - zumindest erstmal - gebrochen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?