29.01.16 09:59 Uhr
 195
 

Sylt: Chaos wegen Sylt Shuttle - Bürger sollen demonstrieren

Auf Sylt herrscht derzeit ein Bahnchaos. Grund ist die Umstellung des Fahrplans des Sylt-Shuttles. Das Shuttle fährt nun im Halbstundentakt. Dies führt dazu, dass auf der Ferieninsel Sylt die Schranken an Bahnübergängen länger geschlossen bleiben als jemals zuvor.

"Wie soll das erst werden, wenn auch noch die Amerikaner mit ihren Autozügen kommen? Dann sind wir ja quasi vom Norden der Insel abgeschnitten", so Bürger der Syllter Gemeinde Tinnum.

Der Bürgermeister der Gemeinde Sylt, Nikolas Häckel, verstehe den Frust der Bürger, ob des Bahn-Chaos. Er schlug sogar eine Demonstration der Bürger vor. Auch eine Menschenkette gegen das Bahn-Chaos sei möglich, so Häckel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Bürger, Chaos, Sylt, Shuttle
Quelle: shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2016 09:59 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Recht so. Das Chaos existiert jetzt schon. Wenn RDC auch noch fährt, wird der Rangierverkehr auf dem Bahnhof in Westerland auch dafür sorgen, dass die Personen- und Pendlerzüge Verspätungen einfahren werden, wenn sie nicht sogar ganz ausfallen. Da wurde ohne Nachzudenken und ohne Sinn und Verstand ein neuer Fahrplan ausgeheckt, den jeder Laie als undurchführbar ohne Chaos bezeichnet hätte.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?