29.01.16 08:36 Uhr
 621
 

Schweden: Polizeipräsident zeigt Sympathien für Mörder von Asylmitarbeiterin

Wie schon auf ShortNews berichtet, hatte eine Mordtat in Schweden in dieser Woche für großes Medienecho gesorgt. Ein minderjähriger Asylbewerber soll eine 22-Jährige in einer Asylunterkunft umgebracht haben.

Dan Eliasson, schwedischer Polizeipräsident, meinte in einem TV-Interview über den Tatverdächtigen: "Was hat diese Person bereits durchgemacht? Unter welchen Bedingungen wuchs er auf? Welches Trauma musste er durchleben?"

Eliasson gab weiter zu, dass der Tatverdächtige ihm leid tun würde. Die Aussagen sorgten in den sozialen Netzwerken für große Empörung und entwickelten sich zu einem wahren Shitstorm. Politiker des Landes fordern Konsequenzen für den Polizeipräsidenten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweden, Mörder, Polizeipräsident
Quelle: oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu:
Das haben Nazis einem tunesischen Mädchen angetan:
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld:

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2016 19:14 Uhr von AMB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, daß er ihm Leid tut, weil er ihn härter bestrafen will und der Polizeipräsident trotzdem noch menschlich ist und nicht daß er meint der arme Kerl und ihm noch Vergünstigungen zukommen lassen will.
Kommentar ansehen
31.01.2016 05:08 Uhr von Karlchenfan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der verdammte Killer ist KEIN Jugendlicher,sondern wie sich jetzt herausgestellt hat,ein 23 Jähriger,voll verantwortl