29.01.16 08:23 Uhr
 7.188
 

England: Ärzte führten Kaiserschnitt durch - doch sie fanden kein Baby

Die 21 Jahre alte Amber Hughes aus Leicester war in der 30. Schwangerschaftswoche, als die Wehen einsetzten. 36 Stunden verbrachte sie in diesem Zustand im Krankenhaus, bis die Ärzte sich aufgrund des zu engen Geburtskanals entschlossen, einen Notfallkaiserschnitt durchzuführen.

Doch sie fanden kein Baby im Uterus der dreifachen Mutter. Ganze zwei Minuten blickten sich die Ärzte ratlos an, bis sie Schreie unter der Decke zwischen den Beinen von Amber hörten.

Als die Ärzte mit der Notoperation begannen, war das Kind zwischenzeitlich auf natürlichem Weg geboren worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: England, Baby, Kaiserschnitt
Quelle: yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2016 08:49 Uhr von Brit2
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Aprilscherz?
Kommentar ansehen
29.01.2016 10:16 Uhr von telemi
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
tsu...

Frauen bekommen beim Kaiserschnitt eine PDA damit sie nicht mitbekommen müssen, wie ihnen der Bauch aufgeschlitzt wird. Vielleicht liegt es ja an den BTM, dass sie es einfach nicht merken KÖNNEN!
Kommentar ansehen
29.01.2016 10:33 Uhr von DonQuijote17
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
@telemi

alles schön und richtig, aber wie kann ein kind ohne presswehen aus einem zu engen geburtskanal der in dem fall auch noch vollkommen betäubt ist, also nicht mehr willkürlich beeinflusst, zudem der körper der frau mal sowas von gar nicht mehr in geburts-üblicher position sondern flach auf dem tisch liegt, wie zum henker kann das dann doch noch durchflutschen? und das ganze 2 minuten bevor der operateur den bauch aufschneidet UND die gebärmutter und dann weder placenta, noch nabelschnur noch das dranhängende baby findet?

schon etwas dubios.

dass sie mit 15 ihr erstes kind bekam, also wahrscheinlich mit 14 die ersten sexuellen kontakte pflegte, dann mit 17 das 2te , mit 19 das 3te und jetzt dies, im alter von 21 jahren ihr 4tes kind ist, ist für mich genauso wenig nachvollziehbar.

[ nachträglich editiert von DonQuijote17 ]
Kommentar ansehen
29.01.2016 10:43 Uhr von CallMeEvil
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ DonQuijote17: Geburtsjahr ist dann wohl 1917, oder? Die Zeiten haben sich halt geändert, sexuelle Kontakte mit 14 keine Seltenheit mehr (falls das je der Fall war). Muss man nicht gut finden, ist allerdings so.
Kommentar ansehen
29.01.2016 11:04 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh