28.01.16 19:20 Uhr
 131
 

EU will Steuerschlupflöcher schließen

Die EU-Kommission will weitere Steuerschlupflöcher für multinationale Konzerne schließen. Die Behörde präsentierte heute entsprechende Gesetzespläne. Danach sollen Konzerne ihre Steuern künftig dort zahlen, wo Gewinne anfallen.

Außerdem möchte die Kommission erreichen, dass die Behörden in den Mitgliedsstaaten Steuerdaten zu Unternehmen austauschen.

Nach Schätzungen entgehen öffentlichen Kassen in der Europäischen Union im Jahr bis zu 70 Milliarden Euro durch Steuervermeidung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Steuer, Unternehmen
Quelle: tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik
Erdogan: Macht nur so weiter - "bald kein Europäer mehr auf den Straßen sicher"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2016 21:03 Uhr von T¡ppfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So wird das nichts werden.
Die Gewinne werden immer dort anfallen, wo die Steuern am geringsten sind.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?