28.01.16 16:00 Uhr
 201
 

"Homefront: The Revolution": Solokampagne bis zu 30 Stunden lang

Spiele-Entwickler Dambuster Studio hat verkündet, dass die Solokampagne des anstehenden Shooters "Homefront: The Revolution" insgesamt durchschnittlich 30 Stunden dauern würde.

Außerdem äußerte der Entwickler, dass der Koop-Modus "Resistance" mit dem Verkaufsstart des Spiels ausgeliefert wird. In dem Modus kann der Spieler online eine eigene Widerstandsgruppe ins Leben rufen und gegen das KPA-Militär in storybasierten Missionen antreten.

In dem Modus kann der Charakter des Spielers Erfahrung hinzugewinnen, die es dann ermöglicht, neue Fähigkeiten und Waffen freizuschalten.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Game, Revolution, Homefront
Quelle: gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2016 16:00 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Dauer des Spiels ist natürlich sehr abhängig von den Fähigkeiten des Spielers. "Profis" spielen wahrscheinlich zehn Stunden weniger als Gelegenheitsspieler wie ich.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
CSU-Spitzen veräppeln SPD als "Krabbelgruppe" und nennen KoKo ein "No-Go"
US-Außenminister möchte ohne Vorbedingungen mit Nordkorea sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?