28.01.16 09:47 Uhr
 128
 

Dem WDR soll die Werbezeit gekürzt werden

Der nordrhein-westfälische Landtag entscheidet heute über das neue WDR-Gesetz.

Die rot-grüne Landesregierung möchte, dass den öffentlich-rechtlichen Radiosendern der WDR-Gruppe wie 1Live, WDR2 und WDR4 die Werbezeit gekürzt wird.

Im Jahr 2017 soll demnach die Werbezeit von 90 Minuten auf drei Sendern auf 75 Minuten bei zwei Sendern reduziert werden. Ab 2019 würde dann nur noch ein Sender für maximal 60 Minuten Werbung schalten dürfen.


WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Werbung, Zeit, WDR
Quelle: meedia.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis
Brigitte Nielsen, die Ex-Frau von Sylvester Stallone, bestreitet Sexvorwurf gegen ihn
Reporter verzweifelt: Riesenpanne bei Livestream von Stadionsprengung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2016 10:32 Uhr von Der_Zweite
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Werbung. Oder wofür zahlen wir GEZ?
Kommentar ansehen
02.02.2016 21:59 Uhr von hostmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Werbezeit von "null" wäre in Anbetracht der Gebühren, die mittlerweile auch ohne bereitgestellte Geräte gezahlt werden, angemessen. Allein die 17,50 Euro/Monat nur für ein Radio sind keine günstiges Angebot. Mittel- und Langwelle sind abgeschaltet. Insofern ist es an der Zeit für eine deutliche Gebührensenkung.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?