26.01.16 18:02 Uhr
 7.073
 

Berlin: 13-jährige angeblich Vergewaltigte hatte einvernehmlichen Sex

In Berlin schlägt der Fall einer angeblich entführten und vergewaltigten 13-jährigen Russlanddeutschen weiterhin hohe Wellen: Inzwischen schaltete sich sogar schon die russische Regierung in den Fall ein (ShortNews berichtete).

Der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, teilte nun mit, dass es in dem Fall tatsächlich zum Geschlechtsverkehr kam, dieser soll jedoch einvernehmlich vonstatten gegangen sein.

Gegen die etwa 20-jährigen Männer wird dennoch ermittelt, da das Mädchen minderjährig ist. Laut Steltner habe das Mädchen in seiner Aussage widersprüchliche Aussagen gemacht, so dass man nicht weiß, was in den 30 Stunden passierte, in denen sie als vermisst gemeldet war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte / Schlagzeilen
Schlagworte: Berlin, Sex, 13
Quelle: t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

62 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2016 18:04 Uhr von Xamb
 
+71 | -14
 
ANZEIGEN
einvernehmlichen Sex mit 8 Männern? sehr ungewöhnlich
Kommentar ansehen
26.01.2016 18:09 Uhr von kuno14
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
ein gangbanggirl?hmmm
Kommentar ansehen
26.01.2016 18:26 Uhr von Truth_Hurts
 
+30 | -7
 
ANZEIGEN
Wie sieht das der Gesetzgeber sonst mit dem Verkehr mit Personen unter 14?
Kommentar ansehen
26.01.2016 18:37 Uhr von cappie
 
+40 | -10
 
ANZEIGEN
Was mich aufregt:
Die Polizei wieder: Es war keine Vergewaltigung und Entführung !
Sugeriert für den Leser: Falschmeldung-- Nix passiert !

ABER: Ein KIND unter 14 ! Straftat! Auch wenn einvernehmlich ( was ich nicht glaube bei 5 Männern und fast 2 Tagen ( Hämmatome beim Opfer ).

Ich glaub gar nichts mehr, was ich in der Presse lese....

Uns stehen sehr schlimme Zeiten bevor !
Kommentar ansehen
26.01.2016 18:47 Uhr von Krambambulli
 
+30 | -6
 
ANZEIGEN
Und eine 13 jährige allein zu verhören ist in solch einem Fall überhaupt nicht zulässig! Mindestens ein(e) Psychologe/ Psychologin hätte zugegen sein müssen!.
Kommentar ansehen
26.01.2016 18:58 Uhr von Slaydom
 
+10 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2016 19:03 Uhr von pervagor
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Nach allem , was so täglich über Vertuschungen von Polizei und Regierung bezw. Gutmenschen-Politikern, zwangsweise ans Tagelicht kommt,
glaube ich einem russischen Außenminister 10 mal
eher, als einer deutschen Behörde.
Kommentar ansehen
26.01.2016 19:05 Uhr von Gierin
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
Mir fällt noch eine "Erklärung" ein: Der Babystrich! Eine meiner Schulkameradinnen hat damals ihren Heroinkonsum finanziert, indem sie auf den Strich ging. Sie starb mit 16 an einer Überdosis.
Kommentar ansehen
26.01.2016 19:10 Uhr von Ah.Ess
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Als Anfang, als die Meldung bei FB auftauchte, hat man doch noch alles dementiert und OFFIZIELL BEHAUPTET, eine ENtführung hat zum fraglichen Zeitpunkt nicht statt gefunden, der Fall sein eine glatte Erfindung....

Drecksstaat!
Kommentar ansehen
26.01.2016 19:20 Uhr von Flaming
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
KO-Tropfen oder ähnliches, kaum nachweisbar, könnte zur Verwirrtheit führen.

Oder die Aussage "sie war in schlechten Kreisen", so eine Art Loverboy, das Prinzip sollte bekannt sein.

Sucht euch was aus.
Es kann eins davon sein oder alles, jedenfalls kommt es bei all diesen Dingen nur selten zu Verurteilungen.

Die Medien hauen jetzt alle auf Russland und verschweigen das ein Missbrauch offenbar trotz allem stattfand.
Und wenn obiges stimmt, wär es in den Augen von 99% auch eine Vergewaltigung, wenn auch ohne physische Gewalt.

offenbar ging etwas Text verloren:
Sie kann auch mit psychischer Gewalt genötigt worden sein, zb wir sagen es deinen Eltern, Fotos, Bilder etc.

All das ist ja auch ein Grund warum auch laut Polizei offizell behandelte Sexualverbrechen im mittleren einstelligen Bereich liegen und das mesite erst gar nicht angezeigt wird.

[ nachträglich editiert von Flaming ]
Kommentar ansehen
26.01.2016 19:28 Uhr von DeaconBlue
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Wie lange die Polizei bei dem Lügenspiel noch mitmacht....?
Kommentar ansehen
26.01.2016 19:30 Uhr von Fiffty-Sven
 
+7 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2016 19:38 Uhr von that yellow Bastard
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Ja Ne--is klar...das lief dann wahrscheinlich so ab:

8 20-jährige Refugees fragen eine 13-Jährige, ob sie gerne bumsen möchte- und sie erwidert---Ohhh ich bin froh, dass ihr mir diese Frage stellt- ich dachte schon, ihr fragt gar nicht mehr!

Wer soll die Behauptung, dass es sich hier um einvernehmlichen Sex handelte, denn ernsthaft glauben? Und selbst, wenn den jungen Männern das nicht nachzuweisen ist, bleibt immer noch der Straftatbestand des Sex mit Minderjährigen.
Kommentar ansehen
26.01.2016 19:39 Uhr von architeutes
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Die sollten mal das Blut der Kleinen überprüfen , sie könnte willenlos gemacht worden sein.
Wie auch immer , es ist äußerst ungewöhnlich.
Kommentar ansehen
26.01.2016 19:41 Uhr von that yellow Bastard
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
@Fiffty-Sven

Jaja...die Aussagen der Polizei----am 01.01.2016 hieß es auch, dass in Köln eine "ruhige und besinnliche" Silvesternacht ohne nennenswerte Zwischenfälle stattgefunden habe....
Kommentar ansehen
26.01.2016 19:43 Uhr von floriannn
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Mit 20 Jahren darf man also ungestraft 13 jährige Nageln? Super..
Kommentar ansehen
26.01.2016 19:52 Uhr von blaupunkt123
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Wurde sie und ihre Familie jetzt "überzeugt" ?
Kommentar ansehen
26.01.2016 20:21 Uhr von Rongen
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
sie ist 13 ihr scheiss Affen, natürlich macht sie widersprüchliche Aussagen. Wir reden hier über ein Kind welches in die 6te bzw 7te klasse geht, und so eine kranke tat über sich hat ergehen lassen. Mit 8 Männern 30 Stunden, und die scheiß Bullen reden hier echt von einvernehmlich, weil sie in ihrem Trauma sich nicht klar ausdrücken kann ?
Kommentar ansehen
26.01.2016 21:00 Uhr von Truth_Hurts
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
egal wie man es dreht und wendet, 13jährige f*ckt man nicht. Basta.

Aber das Vorgehen in diesem Fall spricht Bände über die Glaubwürdigkeit unserer Justiz und Medien. Erst war es alles nur erstunken und erlogene Russenpropaganda und nun da Beweise vorgelegt wurden spricht die Staatsanwaltschaft von einvernehmlichem Sex?

Wen wollt ihr denn da wieder aus der Schusslinie nehmen dass ihr geltendes Recht versucht zu relativieren?
Kommentar ansehen
26.01.2016 21:01 Uhr von Januskopf
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ Rongen

Deswegen waren auch gesetzeswidrig weder Eltern noch ein unabhängiger Psychologe bei den Verhören zugegen.
Kommentar ansehen
26.01.2016 21:59 Uhr von GreatApollon
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
"Einvernehmlicher Sex von 8 Männern mit einer Schutzbefohlenen", Leute...mir stellen sich die Nackenhaare auf !

Falls so etwas ekelhaftes tatsächlich aus dem Munde der deutschen Justiz kommen sollte, dann gehören alle Verantwortlichen meiner Meinung nach hinter Gitter aufgrund: §258a - Strafvereitelung im Amt

(1) Ist in den Fällen des § 258 Abs. 1 der Täter als Amtsträger zur Mitwirkung bei dem Strafverfahren oder dem Verfahren zur Anordnung der Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) oder ist er in den Fällen des § 258 Abs. 2 als Amtsträger zur Mitwirkung bei der Vollstreckung der Strafe oder Maßnahme berufen, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.

(2) Der Versuch ist strafbar.

[ nachträglich editiert von GreatApollon ]
Kommentar ansehen
26.01.2016 22:11 Uhr von Suffocatio
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ich schäme mich abgrundtief für dieses Land, wo Polizisten kleine Mädchen drangsalieren und behaupten es hätte freiwillig 30 Stunden Sex mit fremden Männern gehabt!
In jedem anderen "zivilisiertem Land" hätte man das Kind in Schutz genommen und erstmal die vermeintlichen Täter zur Rede gestellt.
Kommentar ansehen
26.01.2016 22:12 Uhr von Humpelstilzchen
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ist schon komisch!
Wo doch die Hetze gegen die Russen gerade am anlaufen ist, bietet sich nun so ein Skandal an!
Wie von Zauberhand?
Ein gefundenes Fressen, fragt sich nur für wen?!
Kommentar ansehen
26.01.2016 22:38 Uhr von Denk-Mal
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Vorab, bei dem was so alles unglaublich kriminelles Seitens der Politik und auch der Polizei hier im Land geschieht, glaub ich die Urversion der alternativ Medien. Wir wissen, wo wir dran sind.

Eine 13 jährige, die noch voll unter dem Erlebten steht, mehrere Stunden ohne Beistand zuverhören, das heißt auch, es gibt keine Zeugen für das Gespräch. Das allein ist ein Skandal der Konsequenzen haben müßte.
Die werden das Mädchen zusätzlich unter Druck gesetzt haben und wer weiß womit gedroht haben, sollte sie was anderes sagen.
das ist aber genug hier erörtert worden.

In den Anfangsnews hieß es ferner, dass darauf hin 400 Mitglieder der deutsch-russischen Gemeinde die Unterkunft mit Baseballschlägern etc. aufgemischt hätten, sodaß mehrere Verletzte ins Krankenhaus Karlsruhe gebracht wurden, weil die Kapazität des örtlichen Krankenhauses ausgelastet wäre.

Der Teil ist verschwunden. Ich wittere da einen Deal. Kann ja nicht sein, dass die Russen uns zeigen, wie man sich wehrt. Wenn das Nachahmer finden würde.

Was würde dann aus Merkels Auftrag?
Kommentar ansehen
26.01.2016 23:16 Uhr von Peter323
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Das arme Ding haben sie solang ins Verhör genommen, bis sie endlich widersprüchliche Aussagen von sich gab.
Somit hats der Ermittler geschafft, das ganze auf Politiklinie bzw. Merkellinie zu bringen: Überfälle, Vergewaltigungen von Flüchtlingen unter den Teppisch kehren, bloß keine Panik!

Refresh |<-- <-   1-25/62   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?