26.01.16 17:47 Uhr
 1.416
 

Bonn: Flüchtlinge sollen mit Infoflyern aufgeklärt werden

Bald startet in vielen deutschen Städten das Karnevalstreiben, das den vielen Flüchtlingen in Deutschland fremd erscheinen wird.

Die Stadt Bonn möchte deshalb vorbeugen und verteilt Infoflyer an die Flüchtlinge, in denen erklärt wird, was es zum Beispiel mit Bützen oder Kamellen auf sich hat.

Auch das Prinzip des Schunkelns wird erläutert, damit dies nicht als Aufforderung für eine sexuelle Annäherung interpretiert wird. "Wir müssen Missverständnisse vermeiden, damit keine unguten Situationen entstehen", so die Integrationsbeauftragte Coletta Manemann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bonn, Info, Karneval
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2016 17:56 Uhr von Xamb
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
das Schunkeln bedeutet keine sexuele Annäherung?

oh, ich glaube, ich sollte mich von dem Zettel auch mal aufklären lassen.
Kommentar ansehen
26.01.2016 18:28 Uhr von Newbayerin
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die sollten lieber auch die Eltern mit ansprechen,denn es ist doch ihre Erziehung wie sich die jungen Männer benehmen.

[ nachträglich editiert von Newbayerin ]
Kommentar ansehen
26.01.2016 19:26 Uhr von perMagna
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Karneval fällt bei mir weitestgehend aus.
Es wird sich erst etwas ändern, wenn die Umsätze einbrechen. Denn nur der Verlust des geliebten Geldes ist in diesem Land noch in der Lage, irgendetwas zu verändern.
Kommentar ansehen
26.01.2016 22:48 Uhr von Suffocatio
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ich lebe in einem Land vollkommen durchgeknallter Vollidioten.
Eine Welt wie im Film Idiocrazy!
Der Filme zeigt ein Land, in dem kritisches Denken und Bildung nahezu ausgestorben sind.
Kommentar ansehen
27.01.2016 08:02 Uhr von shadow_reaper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich les in dem Flyer nix, dass keine Frauen angegrabscht, belästigt, vergewaltigt oder beklaut werden sollen. Also wird Karneval in Kölle wohl Silvester 2.0
Ganz ehrlich, wenn ich zum Karneval ginge, dann als Schreiner, mit ner Dachlatte unterm Arm.
Kommentar ansehen
27.01.2016 08:02 Uhr von shadow_reaper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich les in dem Flyer nix, dass keine Frauen angegrabscht, belästigt, vergewaltigt oder beklaut werden sollen. Also wird Karneval in Kölle wohl Silvester 2.0
Ganz ehrlich, wenn ich zum Karneval ginge, dann als Schreiner, mit ner Dachlatte unterm Arm.
Kommentar ansehen
27.01.2016 16:23 Uhr von EdenLake
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie haben sie die Flyer bedruckt? Mit Bildern oder was? Schließlich kann die Hälfte kein Wort deutsch oder englisch!
Kommentar ansehen
27.01.2016 23:23 Uhr von El-Diablo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
niemals nie verkleiden sich die leute und saufen und wollen sex haben oder grapschen, so etwas machen immer nur die bösen Flüchtlinge aka fromme muslime die 5 mal am tag beten...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?