26.01.16 16:42 Uhr
 333
 

Tschechien: Präsident droht Regierungschef zu erschießen

Milos Zemen, tschechischer Präsident, hat auf einem Treffen mit Bürgern in der Stadt Tisnov dem Premierminister das Erschießen angedroht. Für Zemen ist es nicht das erste Mal, dass der Präsident mit verbalen Attacken in den Schlagzeilen der Medien geraten ist.

Der Präsident antwortete jüngst einer Studentin, auf die Frage wie ein Premier ersetzt werden kann: "Demokratische Möglichkeit gibt es nur eine - freie Wahlen. Die nicht demokratische Möglichkeit ist - Kalaschnikow." Medien spekulieren, der Präsident wollte ein Scherz mit seinem Gesagten machen.

Sobotka fand die Äußerungen seines Präsidenten "dumm". Der Premierminister forderte mehr Professionalität im Umgang der Politiker mit den Medien. Der tschechische Innenminister Milan Chovanec nannte die Äußerungen "geschmacklose Scherze über den Waffengebrauch".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Präsident, Tschechien, Regierungschef, Erschießen
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"
China: Edelsteinschmuggel - Mann packt 1.000 Diamanten in seinen Schuh

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2016 07:45 Uhr von gugge01
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also speziell in Prag stehen für die Entsorgung von Politiker auch in der Vergangenheit sehr erfolgreich erprobte Fenster zu Verfügung!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?