26.01.16 15:32 Uhr
 750
 

Die zweite Lebenshälfte des VW Golf 7

Im März wird VW auf dem Genfer Autosalon 2016 das Facelift des Bestsellers Golf 7 präsentieren. Optisch darf traditionell von eher dezenten Überarbeitungsmaßnahmen ausgegangen werden. Hier stehen vornehmlich die Lichteinheiten sowie Stoßfänger im Bereich der potenziellen Modifizierungen.

Abseits der Fahrzeughülle stehen weitreichendere Maßnahmen auf dem Programm. LED-Scheinwerfer wird es mit dem Facelift erstmals auch für sämtliche Golf-Varianten geben, außerdem wird ein Upgrade beim Infotainment vorgenommen.

Zum Einsatz kommt Berichten zufolge auch die aus der VW-Studie Golf R Touch bekannte Gestensteuerung. Weitere Features der überarbeiteten siebten Golf-Generation: der neue Kompakte wird selbständig lenken können und auch Gas geben und bremsen, zumindest außerhalb von Ortschaften.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ghost1
Rubrik:   Auto
Schlagworte: VW, Golf, VW Golf, Golf 7
Quelle: autozeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2016 15:47 Uhr von Xamb
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
dies ist, nach dem Golf 3, der schlimmste aller Gölfe
Kommentar ansehen
26.01.2016 15:57 Uhr von NetCrack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"der neue Kompakte wird selbständig lenken können und auch Gas geben und bremsen, zumindest außerhalb von Ortschaften. "

Macht der aktuelle auch schon, nenn sich ACC+Lane Assist.
Kommentar ansehen
28.01.2016 15:56 Uhr von NetCrack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Januskopf, @BastB

Ich fahre seit ca. 1,5 Jahren / 50tkm einen VW Golf VII R weil VW n recht gutes Angebot gemacht hat und bin mit dem Auto sehr zufrieden, obwohl alle vorhergehenden Dienstwagen BMWs oder Audis waren.

Probleme mit dem Autohold selber könnte ich nicht feststellen, ich hatte allerdings ein paar mal das Problem, dass das Auto (DSG) im D-Modus an der Steigung nach hinten rollt, wenn man von der Bremse geht. Das sollte natürlich nicht sein. Außerdem gab es ein kleines Leck im Kühlsystem, das von VW auf Garantie behoben wurde. Was Außerdem manchmal Aussetzer hat, ist das veraltete 6-Gang DSG. Das schaltet einfach manchmal nicht gleich sondern erst mit 2-3 Sekunden verzögerung und überhitzt auch gerne mal nach nem Weilchen Vollast.

Ansonsten kann ich über den Golf 7 nichts schlechtes sagen. Ich finde es ist ein gut verarbeitetes und sinnvoll konstruiertes Auto, das mir meist viel Freude bereitet.

Was mich allerdings nervt an dem Auto ist der Wartungszyklus. VW hat den echt so abgestimmt dass man alle paar Monate in Werkstatt muss. Wieso wird z.B. Ölwechsel und erste Inspektion nicht gleich zusammengemacht? Das sind getrennte Termine, halte ich für Unsinn und sinnlose Geldmacherei. Ich glaub ich war in ~16 Monaten 5 mal in der Werkstatt oder so.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?