26.01.16 15:17 Uhr
 310
 

NRW: Straftaten gegen Flüchtlinge haben sich verachtfacht

Insgesamt 214 Straftaten wurden in Nordrhein-Westfalen 2015 gegen Flüchtlinge und Asylheime begangen. Das entspricht einer Verachtfachung gegenüber dem Vorjahr, wo es lediglich 25 Taten waren. Bei den meisten dieser Taten habe es sich um "propagandistisch und politisch motivierte Delikte" gehandelt.

Dies erklärte Innenminister Ralf Jäger und machte dabei klar, dass diese Straftaten "absolut beschämend" seien. Insbesondere das Internet und die sozialen Medien machte er dabei verantwortlich. "Hass in sozialen Netzwerken schürt ein Klima aus Angst und Gewalt", erklärte er.

Zumeist habe es sich bei den Straftaten um rassistische Parolen auf den Mauern von Flüchtlingsheimen gehandelt, als auch Hakenkreuz-Schmierereien. Zu Körperverletzungen oder Brandanschlägen kam es demnach in 28 Fällen, wobei ein Viertel der Gesamttaten aufgeklärt werden konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Anschlag, NRW, Anstieg, Rechtsextremismus, Flüchtlingsheim
Quelle: www1.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2016 15:38 Uhr von ted1405
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte das mal bitte jemand neugieriger Weise in Relation zu der Anzahl an Flüchtlingen innerhalb Deutschlands 2014 und 2015 stellen?
Denn erst dann hätten diese absoluten Werte meiner Meinung nach überhaupt auch nur im Ansatz irgend eine Aussagekraft.
Kommentar ansehen
26.01.2016 15:48 Uhr von FutureC
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, wenn es schon als Straftat gilt wenn man die schief anblickt oder sich wehrt...

[ nachträglich editiert von FutureC ]
Kommentar ansehen
26.01.2016 16:09 Uhr von Bodensee2010
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
ausgerechnet diese lachnummer Jäger spricht von " beschämend"
ich lach mich schlapp
was ist mit den ganzen Straftaten durch die "ach so traumatisierten " fluechtlinge??

ach ja sorry darüber spricht kam korrekter weise ja nicht weil das politisch brisant sein koennte

[ nachträglich editiert von Bodensee2010 ]
Kommentar ansehen
26.01.2016 17:06 Uhr von yeah87
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wobei dort ein Viertel aufgeklärt wird bei den Flüchtlingen 1% und die kann man auch nicht wirklich dafür belangen
Kommentar ansehen
07.02.2016 19:00 Uhr von Milano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herr Jäger, beschämend ist es für Deutschland, daß eine einzige Frau meint, was richtig ist und dementsprechend handelt.
Jedoch steht im Grundgesetz, daß alle Macht vom Volk ausgeht und nicht von einer einzelnen Frau,die anscheinend nicht mehr klar bei Sinnen ist.

und wer den Willen des Volkes einfach ignoriert, hat mit den unangenehmen Folgen zu rechnen.
Es bringt nichts, wenn man Straftaten der Ausländer unter den Tisch zu kehren versucht und die noch hofiert, als wäre nichts passiert.

Immerhin sind es noch die Steuergelder der Deutschen, welche ihr einfach Fremden gebt. Und die Welt lacht über unser Rechtssystem...
Kommentar ansehen
21.02.2016 20:39 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, das mit dem Prozentsatz was ted1405 andeutet, ist wohl das markanteste. Sollte die Anzahl der Flüchtlinge ebenso zugenommen haben oder sogar noch mehr, dann würde es sogar eine Abnahme der Straftaten darstellen.

Also vielleicht erst mal eine Relation schaffen und dann können wir sehen ob wir das irgend wie akzeptieren.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?