26.01.16 12:46 Uhr
 79
 

Julia Klöckner: Kritik der SPD an ihren Flüchtlingsplänen ist reiner Wahlkampf

Julia Klöckner hat sich im Zuge ihrer Vorschläge zur Bekämpfung der Flüchtlingskrise gegen die Kritik vom SPD-Vorsitzenden Gabriel gewehrt. Gabriel hatte deren Pläne für Grenzzentren und tägliche Flüchtlingskontigente unlängst eine Abfuhr erteilt. Über diese würde man nicht verhandeln.

Insbesondere die Türkei würde nach Meinung Gabriels nicht gegen Schlepperbanden vorgehen, wenn es in Europa und Deutschland keine verlässlichen Kontingente für Flüchtlinge geben würde. Daher würden die Pläne der CDU-Frau vor allem den Verhandlungen mit der Türkei schaden.

Klöckner erklärte unterdessen, dass Gabriels Einlassungen reiner Wahlkampf seien. So sollte die SPD lieber eigene Vorschläge machen, als diese bei anderen lediglich zu kritisieren. Sie gehe indes davon aus, dass die SPD ihren Plänen nach einer "gewissen Schamfrist" zustimmen werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: SPD, Kritik, Wahlkampf, Flüchtlingspolitik, Julia Klöckner
Quelle: n24.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2016 12:56 Uhr von Nichmitmir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin kennt Frau Klöckner die SPD recht gut.
Schon seit der Mehrwertsteuer schätzt die CDU sie als verlässlichen Abstimmungspartner. ;)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?