26.01.16 10:16 Uhr
 1.547
 

Sonntagsumfrage: AfD klettert auf 13 Prozent

Die konservative Partei "Alternative für Deutschland" (AfD) kletterte bei der Sonntagsumfrage (Prognose für die Bundestagswahl) erstmals auf 13 Prozent der Wählerstimmen (ein Zuwachs von 0,5 Prozent).

Dies veröffentlichte das INSA-Institut anhand einer repräsentativen Befragung im Zeitraum vom 22. bis zum 25. Januar 2016 im Auftrag der "Bild"-Zeitung.

Gemäß der Umfrage kommen die Union auf 32,5 Prozent, die SPD auf 23 Prozent und die Grünen auf zehn Prozent. Linke und FDP verlieren leicht mit neun Prozent bzw. sechs Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dr.speis
Rubrik:   Politik / Umfragen
Schlagworte: AfD, Wahlprognose, Sonntagsumfrage
Quelle: focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2016 10:16 Uhr von dr.speis
 
+36 | -8
 
ANZEIGEN
Weiter so! Die AfD sollte zumindest so lange weiterklettern, bis es für die "große Koalition" nicht mehr reicht!
Kommentar ansehen
26.01.2016 10:19 Uhr von funi31
 
+6 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2016 10:26 Uhr von Azureon
 
+41 | -1
 
ANZEIGEN
32,5% würden immer noch CDU und tatsächlich noch 23% die SPD wählen?
Kommentar ansehen
26.01.2016 10:27 Uhr von dr.speis
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Liebe Checker:
Ich hatte als Überschrift bewußt Sonntagsfrage und nicht Sonntagsumfrage gewählt.
Denn die Umfrage wurde am heutigen Montag, keineswegs am Sonntag veröffentlicht.

Unter dem Begriff "Sonntagsfrage" versteht man gemeinhin die Frage nach dem Wahlverhalten bei der Bundestagswahl:
http://www.wahlrecht.de/...

Wenn´s nicht allzuviele Umstände macht, bitte wieder zurückändern. Vielen Dank!
Kommentar ansehen
26.01.2016 10:30 Uhr von KlötenInNöten
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
@Azureon
ich fürchte, das sind die Stammwähler, die a) nichts auf ihre Partei kommen lassen, b) politisch desinteressiert sind oder c) traditionsbedingt dasselbe wählen. Natürlich kann d) "lobotomisiert" nicht ausgeschlossen werden.
Kommentar ansehen
26.01.2016 10:47 Uhr von NurausVerzweiflung
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@funi31
Es ist ja deine Lügenpresse. Ist schon Schei... wenn die Wahrheit in seiner Lügenpresse liest.
Kommentar ansehen
26.01.2016 11:08 Uhr von Prekariat
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2016 11:51 Uhr von kspott
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Die SPD noch 23 %. Wow, wo kommen die den her.

Und die AfD 13 %. Klar da ist eine Menge Frust im Volke.

[ nachträglich editiert von kspott ]
Kommentar ansehen
26.01.2016 12:15 Uhr von Rechtschreiber
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Ich würde ja gerne die AfD wählen, aber irgendwie habe ich das dumpfe Gefühl, dass sie, wenn es dann um tatsächliche Regierungsverantwortung geht, genauso versagen, wie viele andere Rand- und Nieschenparteien vor ihnen.
Kommentar ansehen
26.01.2016 12:28 Uhr von B.Henker
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber
Also lieber nicht das Risiko eingehen sie könnten versagen und lieber bei den momentan Regierenden bleiben und die Gewissheit eingehen sie werden versagen. Klingt logisch.
Kommentar ansehen
26.01.2016 12:29 Uhr von d1pe
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber

Was hast du zu verlieren? Die jetzigen Regierungsparteien versagen auch auf ganzer Linie. Schlechter als CDU/CSU/SPD kann es nicht mehr werden. Sie brauchen ja nichtmal in der Regierungsverantwortung sein, denn eine Oppositionspartei, die Zugang zu den Ausschüssen hat und im Bundestag öffentlich die Gesetzwidrigkeiten der Regierung anprangert, wäre ein guter Anfang. In der Flüchtlingsfrage fährt die Opposition leider auf einer Schiene mit den Regierungsparteien, sodass Merkel Tür und Tor geöffnet sind.

Sollte die AfD dennoch scheitern, dann bin ich mir sicher, dass in den darauffolgenden Wahlen richtig "protestgewählt" wird. Wenn das Flüchtlingschaos anhält, halte ich es sogar für möglich, dass schon 2017 mehr als 5% NPD wählen.
Kommentar ansehen
26.01.2016 12:37 Uhr von Der_Zweite
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2016 12:39 Uhr von Schäff
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
>32,5% würden immer noch CDU und
>tatsächlich noch 23% die SPD wählen?
@Azureon

Nicht ganz.
CDU: 27%
SPD: 23%

CSU: 5,5%
(Laut Umfrage vom 20.1.16 http://insa-meinungstrend.de/... )

[ nachträglich editiert von Schäff ]
Kommentar ansehen
26.01.2016 12:41 Uhr von superhuber
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@Der_Zweite

"Gruselig. Ein klares Bild für den geistigen Verfall Deutschlands. ...Geht irgendwie ein Pilz um, der sich im Gehirn einnistet? "

Das Frage ich mich seit Jahren bzgl. der ganzen CDU/SPD Stammwähler sowie der Nichtwähler.
Kommentar ansehen
26.01.2016 12:43 Uhr von atze.friedrich
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber
Ich schliesse mich meinen Vorrrednern an.
Ausserdem ist ein gutes AfD Ergebnis ein Warnsignal an die Regierung es nicht immer weiter so zu machen und drückt eine starke Unzufriedenheit mit Merkel und Gabriels "Flüchtlingspolitik" aus.
Ein anderes Problem ist, das die allermeisten Medien sehr feindselig bzw. hetzerisch gegenüber der AfD eingestellt sind (auch die Bild macht da kräftig mit) und die AfD versuchen permanent negativ darzustellen und deswegen viele Leute abgeschreckt sind, AfD zu wählen.
Aber das ist von den etablierten Parteien und den Leuten, die vom Zuwanderungschaos profitieren, bewusst gewollt.
Kommentar ansehen
26.01.2016 12:46 Uhr von funi31
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Atik - na mal sehen was nachher raus kommt.

NurausVerzweiflung - oh ne ich schreie nicht Lügenpresse weil ich mich durch verschiede Quellen informieren kann. Aber besorgte Bürger die sonst Lügenpresse rufen stimmen dieser dann zu wenn sie Artikel liefern die ihnen genehm sind. Also wenn ich was nicht glaube (warum auch immer) ist es die Lügenpresse aber wenn ich vom gleichen medium was lese was ich gut finde ist es keine Lügenpresse oder wie?
Kommentar ansehen
26.01.2016 12:48 Uhr von funi31
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
B.Henker - so hat der Wähler das schon immer gemacht. Sei es mit Freie Wähler, Piraten, Republikaner,....
Kommentar ansehen
26.01.2016 12:57 Uhr von tenge
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2016 13:13 Uhr von atze.friedrich
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@tenge
Auch Linke, Grüne und Großteile der SPD sind für den weiteren ungebremsten Zuzug von "Flüchtlingen".
Daher ist deine Aussage falsch bzw. gelogen !
Eher sind es noch Teile der CDU die mit Merkels Kurs unzufrieden sind, aber nicht den Mumm haben, gegen Merkel offen zu rebellieren.
Kommentar ansehen
26.01.2016 13:33 Uhr von Phrixotrichus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Daß ich das einmal sagen würde:


In Anbetracht der derzeitigen Lage, speziell der vollkommen verrückten Kanzlerin und den etablierten Parteien deren Äußerungen und Taten sich zwischen Inkompetenz und Wahnsinn bewegen...
Meine Stimme bekommt zur nächsten Wahl einfach irgendeine Partei die möglichst rechts gerichtet ist um diesen linken Wahnsinnigen zumindest ein paar Steine in den Weg zu legen auf dem Weg uns alle zu ruinieren.

Dabei glaube ich aber nicht, dass Afd und Konsorten in irgendeiner Art und Weise in der Lage sind ein anständiges Parteiprogramm auf die Beine zu stellen.
Im Endeffekt werden diese Parteien von mir und gleichdenkenden einfach nur deshalb gewählt werden weil sich die etablierten Parteien derzeit als absolut unwählbar präsentieren.
Bei einigen Äußerungen, speziell von den Grünen, geht mir im wahrsten Sinne des Wortes das Messer in der Tasche auf....
Kommentar ansehen
26.01.2016 13:51 Uhr von opheltes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die AFD(Mehrheit) oder NPD keinen Sieg hat im Jahre 2017 ist eh alles zuspaet.
Kommentar ansehen
26.01.2016 14:05 Uhr von Mingo82
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Die Primaten haben eine einzige Daseinsberechtigung und das ist die Flüchtlingskrise. Keine Bildung u.o. vergreist und männlich. AFD. Als ob die auch nur einen Funken weiter schauen könnten.
Kommentar ansehen
26.01.2016 14:45 Uhr von Der_Zweite
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Die AfD ist das deutsche Pentand zu Donald Thrump.
Kommentar ansehen
26.01.2016 15:09 Uhr von Der_Zweite
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Huch, danke für den Hinweis ;)
Kommentar ansehen
27.01.2016 11:06 Uhr von funi31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
AfD_waehlen "Die AfD lehnt „eine Beschlussfassung“ über TTIP unter den derzeitigen Bedingungen ab, heißt es im Wahlprogramm. Kritisiert wird insbesondere die Geheimhaltung der Verhandlungen. TTIP ziele auf eine Verwässerung von Rechtssicherheit, Schutzstandards und Kulturpolitik, doch eine „weitere Ausgestaltung dieser Bereiche durch die demokratisch legitimierten Gesetzgeber“ dürfe nicht ausgeschlossen werden."


Also nicht grundsätzlich gegen TTIP wie Freie Wähler & Piraten

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?