25.01.16 18:16 Uhr
 287
 

Berlin: #keinbruch Aktion - Polizei twittert über Wohnungseinbrüche

Die Berliner Polizei will ab dem heutigen Montag eine Woche lang täglich über Einbrüche in der Hauptstadt twittern. Mit der Online-Aktion sollen die Bürger für die Gefahr von Einbrüchen sensibilisiert werden, die in den vergangenen Jahren stark zugenommen hat.

So will die Polizei erreichen, dass Türen und Fenster von Wohnungen und Häusern besser gesichert werden. Außerdem sollen die Menschen aufmerksamer werden, wenn sich in der Nachbarschaft Verdächtiges tut.

Jeweils von 14 bis 22 Uhr berichtet die Polizei über den Kurzmitteilungsdienst Twitter über Einsätze bei Haus- und Wohnungseinbrüchen.


WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Aktion
Quelle: heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2016 18:39 Uhr von VincentCostello
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
https://m.youtube.com/...

So sieht es aus wenn die Polizei versucht zu helfen und Tops zu geben .
Kommentar ansehen
25.01.2016 18:59 Uhr von det_var_icke_mig
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@VincentCostello: was soll er bei einem 10 Sekündigen Interwievausschnitt anderes bringen?

Dass man sich doch bitte direkt mit Pfefferspray wehren soll?

@Kulturbewahrer: und wieviel bist du bereit dafür zu bezahlen?

abgesehen davon, dass immer mehr Ploizisten aus unterschiedlichsten Gründen weggespart wurden wie oft soll eine Polizeistreife bei dir vorbeifahren?

alle 10 Minuten? gut wenn du dann noch berechnest welchen Bereich sie in den 10 Minuten abdecken können, kannst du in etwa schätzen wieviele Polizisten du in einer Stadt brauchst, damit überall alle 10 Minuten einer nach dem rechten schauen kann

und dann rechnest du nochmal was das kostest ...

ist nicht schön aber ist wie es ist
Kommentar ansehen
25.01.2016 19:43 Uhr von ZzaiH
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
oha
hat man das twitter auch mitgeteilt - wenn die berliner polizei alle einbrüche twittern will, dann könnte es passieren, dass die server von twitter in die knie gehen, bei der anzahl...

aber achtung liebe polizei: bringt keine täterbeschreibung sonst seid ihr euren job los...
Kommentar ansehen
25.01.2016 21:49 Uhr von Golan
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist typisch für die Bananenrepublik Deutschland.

Anstatt die offensichtliche Ursache zu bekämpfen gibt man den Opfern die Schuld.

"Hättest du mal deine Wohnung besser abgesichert"

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern im Discounter
Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?