25.01.16 18:09 Uhr
 863
 

Bosch: Klopfendes Gaspedal soll beim Spirtsparen helfen

Das Unternehmen Bosch hat ein neues Assistenzsystem entwickelt, welches dem Autofahrer helfen soll Sprit zu sparen. Des Weiteren soll das System auch in brenzligen Situationen eingreifen und so dem Fahrer helfen.

Per Klopfzeichen soll das Gaspedal dem Fahrer anzeigen, wann der beste Zeitpunkt zum Schalten ist. Dadurch sollen Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen um bis zu sieben Prozent gesenkt werden. Das Gaspedal zeigt den optimalen Zeitpunkt an, wo sich Beschleunigung und Sparsamkeit treffen.

Des Weiteren soll dem Fahrer per Klopfzeichen mitgeteilt werden, wenn er zum Beispiel zu schnell in eine Kurve fährt. Auch soll das neue Assistenzsystem dem Fahrer anzeigen, wann der sogenannte "Segelmodus" sinnvoll ist, d.h. der Motor wird während der Fahrt abgeschaltet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Bosch, Gaspedal, Segelmodus, Klopfzeichen
Quelle: auto-presse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

377.000 Euro: Youtube-Star poliert in Goodwood seinen Fuhrpark auf
Werden selbstfahrende Autos ihre Insassen gefährden, um andere zu retten?
Deutschland: Immer weniger Autofahrer mit Handy erwischt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2016 18:14 Uhr von ljjogi
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Toll, einfach keine Autos mehr mit Schaltgetriebe mehr bauen, fertig.
Kommentar ansehen
25.01.2016 18:42 Uhr von Durchschnittsdeutsch
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@ bernd9584

Ein Lämpchen hat so ziemlich jedes neuere Auto. Meist ist es ein Pfeil, meist direkt vor den Augen des Fahrers und trotzdem würdest du dich wundern, wie viele Menschen trotzdem nicht schalten oder vom Gas gehen.
Vom Segelmodus haben die meisten auch noch nie etwas gehört.

Ich denke, die Technik wird sehr einfach und kostengünstig zu implementieren sein. Von mir ein ganz großes Plus für diese einfache und haptisch gut wahrnehmbare Idee.

@ ljjogi

Gute Idee an sich. Wird aber nicht klappen. Zumindest nicht in DE. Aus irgendeinem Grund ist uns das Schalten heilig. Wahrscheinlich weil die Generation "Altfahrer" nur die Automatikgetriebe kennt, die mehr Sprit verbrachen, kaum kontinuierlichen Durchzug haben und noch dazu teurer sind.
Heute stimmt, bis auf das etwas teurer, nichts davon mehr.
Kommentar ansehen
25.01.2016 18:51 Uhr von blaupunkt123
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Welchen Blödsinn wollen sie denn jetzt noch alles verbauen.

Reicht es nicht schon, wenn man bei den neuen Fahrzeugen mit dem Pfeil im Display genervt wird?

Tausend Systeme die man dann nachträglich eins nach dem anderen manuell abschalten muss damit man wieder ein normales Fahrzeug hat.

Und jetzt auch noch den Motor unterem Fahren abschalten?
Bestimmt total sicher..
Kommentar ansehen
25.01.2016 19:15 Uhr von OO88
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
mich nerven jetzt schon diese Spritsparer die nicht von der Ampel kommen oder zur Ampel rollen.
Wer den Motor während der Fahrt ausschaltet damit der Bremskraftverstärker nicht mehr geht spielt mit dem Leben anderer. Sein eigenes ist mir völlig egal.
Kommentar ansehen
25.01.2016 21:35 Uhr von Fabrizio
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
röhrende Spoirtauspuffrohre verbieten, mit denen man nachts mit 140 db ganze Landstriche beschallen kann, das wäre mal ne Massnahme. Ich sage nur Doge Ram usw
Kommentar ansehen
25.01.2016 21:45 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@OO88

Ein Bremsmanöver Energie hat ein Bremskraftverstärker allemal noch wenn der Motor aus ist, das reicht zum Anhalten an der Ampel selbst in Gefahrensituationen. Mir scheint du hast das noch nie ausprobiert. Solltest du aber denn es könnte ja mal sein dass du abgeschleppt werden musst. Und da kannst nicht schaden zu wissen wie schwer es sich dann lenkt und bremst.

Wenn, dann kannst wg. der dann meist sofort ausfallenden Lenkunterstützung schimpfen. Denn wenn Motor aus ist zumindest bei hydraulischen Servolenkungen auch kein Saft mehr. Bei elektrischen liegts an der Software bzw. Batterie wie lang das noch geht.
Kommentar ansehen
25.01.2016 23:34 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ rubberduck09 Mich nerven die Leute aber auch.

Was ist so schwer daran bis zum Vordermann in einem Stück zu fahren und hinter ihm zu halten.

Noch schlimmer sind ja die, die 2-3 Meter hinter dem Vordermann stehen bleiben und dann immer wieder ein Stück anfahren.

Und auch hier ist es deutlich zu bemerken, dass der Verkehr zögerlicher wirkt, bis die Motoren einiger Fahrzeuge bei Grün erst anspringen, anstatt bei Grün loszufahren.
Kommentar ansehen
26.01.2016 02:04 Uhr von Warpilein2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein Teil technik mehr was Kaput gehen kann für das es dann nur ein komplettes austausch system gibt -.-´
Kommentar ansehen
26.01.2016 07:48 Uhr von ljjogi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich habe ein Automatik-Fahrzeug mit Start-Stopp-Automatik.
Wenn ich an der Ampel stehe ist der Motor aus. In der Zeit die ich brauche um vom Bremspedal aufs Gaspedal zu stehen läuft der Motor schon lange wieder. Und die meisten, die auf der Nebenspur dauernd am Schleifpunkt der Kupplung rumrutschen und sich zentimeterweise an den Haltestrich vortasten bis endlich grün ist, stehen immer noch wenn ich schon lange über der Kreuzung bin weil sie entweder nicht vom Fleck kommen weil sie Sprit sparen müssen oder weil sie sich nicht trauen mal gescheit auf´s Gaspedal zu stehen.

Manchen Leuten muss man den Fortschritt aufzwingen weil sie entweder aus Protest oder aus der ´das war schon immer so Einstellung´ her nicht kapieren dass manche Neuerungen oder Verhaltensänderungen besser für Material und Umwelt sind......

Nur das kopfende Bremspedal und Schaltpfeile sind der falsche Weg. Es gibt heutzutage keinen Grund mehr für manuelle Schaltgetriebe im normalen Strassenverkehr, also sollte man diese schnellstmöglich vom Markt nehmen.
Die Automatikgetriebe werden dann automatisch günstiger....
Kommentar ansehen
26.01.2016 08:11 Uhr von Teufelskeks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte das Gaspedal auch nervige "ranrollenlasser" vor der Ampel aufwecken können.
Kommentar ansehen
26.01.2016 09:39 Uhr von ljjogi
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Frage: was bringt es, auf eine rote Ampel mit 50 zuzufahren um dann zum Stand abbremsen zu müssen und wieder anzufahren? (Ernst gemeinte Frage / Diskussionsgrundlage)

Damit diejenigen, die ne Start-Stop-Automatik haben nicht mit laufendem Motor an die Ampel rollen und erst kurz bevor es wieder grün wird der Motor ausgeht....

Weil es dämlich ist 300m vor ner roten Ampel langsam in den Stillstand zu bremsen (es wird genausoviel Energie beim Bremsen verschwendet egal ob ich 300m lang von 50 auf 0 bremse oder innerhalb von 20m.....

Weil man so oder so an der Ampel stehen bleiben muss...
Kommentar ansehen
26.01.2016 11:39 Uhr von Warpilein2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ ljjogi
Mein Fahrzeug hat kein Start Stop aber dafür eine Schubabschaltung wenn ich im Gang vom Gas gehe und dabei das Fahrzeug Rollen lasse wird kein Benzin mehr eingespritzt, somit ist es für mich Wirtschaftlicher mich im Gang auf die Kreuzung Rollen zu lassen sprich mit Motorbremse zu Arbeiten, das sollte der Start Stop Gedöns aber auch haben das wenn man Fuß vom gas nimmt und gang drin hat automatisch die schubabschaltung greift
Kommentar ansehen
26.01.2016 14:23 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123

Man kann sehr wohl an der Ampel den Motor ausmachen - und sogar schon beim Hinrollen. Die von dir genannten Fehler braucht man dabei nicht zu machen, denn die Kraft im Verstärker reicht lockerst für die nötige Zielbremsung. Und bei Grün anfahren: Was meinst du wofür die Rot-Gelbphase gut ist? Genau - zum Starten vom Motor. Wenn du nicht grade einen Lanz Diesel fährst dann schaffst das auch locker in der kurzen Phase.

Ich hab mit Motor aus an der Kreuzung gerne mal Porsches auf der Nebenspur abgehängt die daneben mit Brumm-Brumm gescharrt haben. Ok - war Motorrad, aber ich hab wirklich erst bei Grün gestartet. Geht also bisweilen superflott.
Kommentar ansehen
26.01.2016 20:33 Uhr von Warpilein2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Januskopf

Hör auf das Auto macht Start Stop da ist es energie effizienter voll auf die bremse zu latschen und auf keinen fall motorbremse und andere hilfsmittel zu nutzen ^^
Kommentar ansehen
27.01.2016 01:11 Uhr von Warpilein2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ok das nächste mal kennzeichne ich Sarkasmus deutlicher .... wenn du auf der vorderseite geschaut hättest wäre dir nicht entgangen das ich aktiv die schubabschaltung nutze ;)

Der Spruch war eher drauf bezogen weil ljjogi so auf sein Start Stop pocht XD
Kommentar ansehen
27.01.2016 10:12 Uhr von Warpilein2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Januskopf

Kein Problem :) Normalerweise schreib ich dabei wenn es Sarkasmus ist aber da hab ich gedacht das es so offensichtlich ist das man es nicht braucht XD falsch gedacht *lach*

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bud Spencer im Alter von 86 Jahren gestorben
Sebnitz: Polizei ermittelt - Üble Beschimpfungen gegen Joachim Gauck
Brexit-Shopping: Das gibt es günstiger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?