25.01.16 14:59 Uhr
 237
 

Weltgesundheitsorganisation warnt: Unter Fünfjährige werden immer fettleibiger

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in einer Statistik davor gewarnt, dass kleine Kinder immer dicker werden.

Inzwischen sind 41 Millionen der unter Fünfjährigen fettleibig oder haben Übergewicht.

Damit sind 6,1 Prozent dieser Kinder zu dick und die Tendenz steigt. Am gefährdetsten sind Kinder, deren Familien ein unteres und mittleres Einkommen beziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Fettleibigkeit, Weltgesundheitsorganisation
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest kommt zu hartem Urteil: "Mineralwasser ist überbewertet"
Dieser Veggie-Burger blutet wie ein echter Hamburger
Junger Mann aus Potsdam will als Erstes ALS überleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2016 16:11 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Im Essen ist ja auch immer mehr Zucker und sonstiges Zeug drin was da nicht reingehört. Nicht jeder hat die Möglichkeit laufend frisch zu kochen.
Kommentar ansehen
25.01.2016 19:31 Uhr von little_skunk
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@rubberduck09
Schonmal eine Pizza selber gemacht? Mehl, Hefe und ein wenig Belag kostet weniger als eine fertige Tiefkühlpizza und man kann selbst entscheiden wieviel Fett und Zucker die fertige Pizza haben wird. Man muss allerdings mehr als 10 Minuten einplanen oder gleich mehrere zubereiten und auf Eis legen.

Mit 18 Jahren habe ich ohne nachzudenken alle Tiefkühlprodukte konsumiert. Jetzt mit Kind nehme ich mir die Zeit selber zu kochen. Es gibt genug Rezepte die nur wenige Minuten dauern und trotzdem gesund und billig sind. Die Lebensmittelindustrie unternimmt allerdings alles um den Menschen etwas anderes einzureden und wie man sieht funktioniert es wunderbar.
Kommentar ansehen
25.01.2016 20:28 Uhr von rubberduck09
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ little_skunk

Du machst wirklich _ALLES_ an der Pizza selber? Also die Wurst, den Käse, den Schinken, das Mehl, ...?

Tomaten selber kleinpürieren selbst incl. selber anbauen lass ich noch durchgehen aber sonst? Meinst du das jetzt wirklich ernst?

So weit ich weiß hat mal einer den Versuch gemacht eine Pizza _komplett_ selbst zu machen. Hat ca. 1/2 Jahr gedauert und wenig berauschend geschmeckt.
Kommentar ansehen
25.01.2016 21:47 Uhr von Xamb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Mütter sind doch nur besorgt, das ihre Kinder magersüchtig werden.
Kommentar ansehen
26.01.2016 02:11 Uhr von Peter323
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das Kinder unter 5 Jahren derart zunehmen ist aber echt ungewöhnlich, selbst wenn die fettiges und Zucker häufiger essen.

Ich tipp eher auf Medis wie z.B. Kortison, Insulin... oder generell eine Veranlagung zur Gewichtszunahme.
Kommentar ansehen
26.01.2016 07:31 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Peter,
ja, genau- bevor man Fett und Zucker als Ursache ansieht, sucht man die Schuld besser bei Kortison und Insulin- DAS bekommt schließlich so gut wie jedes dicke Kind massenweise...
Kommentar ansehen
26.01.2016 08:03 Uhr von Peter323
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76

Ich hab selbst nen Kind in dem Alter und das ernähre ich sicher nicht zucker und fettfrei, daher sprech ich aus Erfahrung, kannst du das auch behaupten? :)
Kommentar ansehen
26.01.2016 10:25 Uhr von Sonja12345
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, da gibt es viele Ursachen für. Zum einen der Zucker, der in fast JEDEM Nahrungsmittel steckt. Ich rede nicht nur vom normalen Haushaltszucker, sondern auch den, der unter diversen Synonymen in der Zutatenliste steht. Die versteckten Fette kommen noch dazu. Die Maisstärke, die auch fast überall mit drin ist, tut auch einiges dazu. Dann noch die ganzen chemischen Zusätze in den Nahrungsmitteln, von denen keiner weiß, was die auf Dauer im menschlichen Körper (auch über Generationen) anrichten.
Kommentar ansehen
26.01.2016 10:49 Uhr von El_Caron
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@rubberduck09
Kann little_skunk nur zustimmen. DU hast von frisch kochen gesprochen, er hat das aufgegriffen. Für "frisch kochen" muss man nicht die Sau handgefüttert haben. Tomaten aus der Gemüseabteilung wird kein Zucker zugesetzt und Mehl auch nicht. Bei der Wurst muss man sich halt mal die Zutatenliste durchlesen.
Insofern müsste man little_skunks Interpretation von "nicht die Möglichkeit" als Geld, Zeit noch "nicht zu blöd zum lesen" hinzufügen.

Man kann den "convenience food"-Gedanken sogar noch weiterführen, ohne die gesundheitlichen Vorteile zu verlieren: Die Tiefkühllieferer haben fertig gewürfeltes, tiefgefrohrenes Gemüse im Sortiment. Ohne weitere Zusätze und vitamintechnisch dem Zeug, das schon ne Woche im EDEKA liegt, eher überlegen, da sofort verarbeitet und schockgefroren.
So haben wir unseren Sohn trotz Arbeit durch das erste Jahr gebracht: Fleisch im Angebot gekauft, gedünstet portioniert und eingefroren, und bei Bedarf dann z.B. schnell mit fertig gewürfelten Möhren mit einem Löffel Rapsöl zum Kartoffelbrei gemischt.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer weniger Menschen wollen in die Türkei reisen
"Amorphis": Jubiläums-Shows zu "Eclipse"-Album angekündigt
Korneuburg: Inzest - Tochter musste ihren Unterleib am Penis ihres Vaters reiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?