25.01.16 13:42 Uhr
 368
 

Wendt: Polizisten reagieren auf Flüchtlingskrise mit vermehrter Krankmeldung

Im Zuge der Flüchtlingskrise erklärt der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, dass viele Polizisten mit zunehmenden Krankmeldungen auf die gestiegene Belastung reagieren würden. Viele würden "innerlich Kündigen", so Wendt.

Er führt weiter aus, dass Tausende Polizisten seit Monaten entgegen ihrer eigentlichen Aufgaben eingesetzt würden. Dabei würden diese Aufgaben erfüllen, für welche sie nicht ausgebildet wurden, und die zudem nichts mit Polizeiarbeit zu tun hätten. Dies sei psychisch und körperlich belastend.

Es würde sich sowohl auf ihre Gesundheit, als auch auf ihre Familien auswirken. Dabei könne man kein Ende der Situation absehen. Resultat sei, dass die Krankmeldungen in manchen Dienststellen um 20 Prozent gestiegen seien. Dagegen würden akut auch keine Planstellen helfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flüchtlingskrise, Polizisten, Krankmeldung, Rainer Wendt
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erika Steinbach vergleicht Bundestagspräsident mit Nazi-Größe Hermann Göring
US-Präsident Donald Trump behauptet: "Ich mache keine Fehler"
Umringt von Bergarbeitern: Donald Trump unterzeichnet Dekret zu Klimaschutzabbau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2016 14:00 Uhr von chuckyol
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Auch das Leben eines Beamten ist eben kein Wunschkonzert, die Zeiten ändern sich nunmal für alle. Vielen Zeitarbeitern geht es nicht besser, sind jedoch schlechter bezahlt und werden gekündigt wenn sie sich krank melden.
Kommentar ansehen
25.01.2016 14:18 Uhr von Schlappeseppel
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Viel ,Viel zu wenige!
Kommentar ansehen
25.01.2016 14:19 Uhr von VincentCostello
 
+0 | -16
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"
Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?