25.01.16 13:40 Uhr
 323
 

Nürnberg: 80 Flüchtlinge prügelten sich in Aufnahmeeinrichtung

In einer Aufnahmeeinrichtung in Nürnberg haben sich in der Nacht zum vergangenen Samstag rund 80 Flüchtlinge aus dem Irak und dem Iran eine Massenschlägerei geliefert.

Als die Polizei eintraf, war die Schlägerei zwar schon beendet, allerdings herrschte unter den Flüchtlingen nach Polizeiangaben noch eine "sehr aggressive Stimmung".

Die Polizei schickte die Flüchtlinge schlafen und nahm drei mutmaßliche Anstifter vorläufig fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Nürnberg, Flüchtling, Schlägerei, Unterkunft
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Alkoholisierter Unfallverursacher verklagt Café
Hamburg: Frau von Gruppe umstellt und begrapscht
Minden: Flüchtling findet in gespendetem Möbel 50.000 Euro und gibt Geld ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2016 13:58 Uhr von Maulefix
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wie im Kindergarten!
Kommentar ansehen
25.01.2016 20:23 Uhr von ZzaiH
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
hmm komisch...

hat bush nicht erklärt: mission accomplished? und obama hat doch gerade wieder handelsbeziehungen mit dem iran aufgenommen?
warum flieht man von dort denn?
Kommentar ansehen
26.01.2016 11:59 Uhr von Schlappeseppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde noch Eisenstangen und Dachlatten Spendieren !!!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Alkoholisierter Unfallverursacher verklagt Café
Hamburg: Frau von Gruppe umstellt und begrapscht
St. Tropez öffnet Museum in einstige Polizeiwache zu Ehren von Louis de Funès


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?