25.01.16 12:58 Uhr
 260
 

Flüchtlingskrise - Steffen Seibert: Es gab von Anfang an nationale Maßnahmen

Über ihren Sprecher Steffen Seibert ließ Bundeskanzlerin Angela Merkel verlautbaren, dass die zuvor von Julia Klöckner veröffentlichen Pläne eine "eigenständige Initiative" seien und damit keine Ergänzung zu bestehenden Konzepten. Diese seien allerdings mit Merkel abgesprochen gewesen.

Seibert enthielt sich einer weiteren Bewertung des Vorhabens, da es sich um Vorschläge aus der Partei und nicht durch die Bundesregierung handeln würde. Er ergänzte lediglich, dass die Pläne Klöckners bekannte Elemente enthalten und es auch Überschneidungen mit Regierungsplänen gebe.

Seibert machte zudem klar, dass es immer noch das erklärte Ziel Merkels sei eine internationale Lösung zu finden. Dennoch habe man "von Anfang an" auch auf nationale Maßnahmen gesetzt. Klöckner hatte zuletzt mitunter tägliche Kontingente von Flüchtlingen gefordert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Anfang, Flüchtlingskrise, Es, Steffen Seibert
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2016 13:00 Uhr von RandyMarsh
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
...und wann gedenkt man, die Maßnahmen endlich in die Tat umzusetzen?

[ nachträglich editiert von RandyMarsh ]
Kommentar ansehen
25.01.2016 13:03 Uhr von chuckyol
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Klar nationale Massnahmen wie die Polizei und Bundeswehr vor zu bereiten auf den deutschen "Mob" ein zu knüppeln wenn er sich irgendwann gegen die Invasion mobilisiert.
Kommentar ansehen
25.01.2016 20:25 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hat er auch gesagt, welche KONKRETEN massnahmen auch TATSÄCHLICH getroffen wurden

die meldung und die erklärung des PR-Heinis hört sich nach der üblichen nebelkerze an: wir schaffen das....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?