25.01.16 12:19 Uhr
 683
 

Suche nach MH370: Mini-U-Boot prallt gegen Unterwasservulkan und ist verschollen

Bei der Suche nach dem verschollenen Flugzeug MH370 ist nun ein Suchboot verschwunden. Das Unterwasser-Sonargerät ist nach Angaben des australischen Koordinierungszentrum Jacc gegen einen Unterwasservulkan geprallt und liegt nun am Meeresboden.

Durch den Aufprall habe sich auch das gut 4.500 Meter lange Kabel gelöst, mit dem das Mini-U-Boot "Towfish" und das Suchschiff "Fugro Discovery" verbunden war. Das Schiff ist nun in den australischen Hafen Fremantle zurückgekehrt, um ein Ersatzsonargerät an Bord zu nehmen.

Laut Jacc bestehe aber Hoffnung, das Mini-U-Boot wieder zu finden und bergen zu können. MH370 war im März vom Radar verschwunden. Bislang wurde lediglich ein Wrackteil Ende Juli 2015 auf der afrikanischen Insel La Réunion gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Suche, Mini, U-Boot, MH370
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Groß Pampau: Hobby-Paläontologen finden Robbenskelett aus dem Urmeer
Studie: Alkohol ist eine direkte Ursache für sieben Arten von Krebs
Am Wochenende werden schwere Unwetter erwartet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nils Ruf zum Amoklauf in München: "Endlich zero Middle-East-Bezug!"
Mali: Ausnahmezustand nach Islamistenangriff auf Militärstützpunkt
Bozen: Randalierender Afghane erhält Höchststrafe - zehn Monate Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?