24.01.16 15:46 Uhr
 297
 

Iran will 114 Airbus-Flieger kaufen

Das Ende der Iran-Sanktionen beschert dem europäischen Flugzeugbauer Airbus einen Millionenauftrag. Teheran werde noch in dieser Woche 114 Maschinen von Airbus bestellen, kündigt der iranische Verkehrsminister Abbas Achundi an.

Der Vertrag zwischen der Fluggesellschaft Iran Air und dem Airbus-Konzern werde am Mittwoch unterzeichnet, dem letzten Tag der ersten offiziellen Europa-Visite von Irans Präsident Ruhani.

Derzeit verfüge Iran über 150 einsatzbereite Maschinen, die im Durchschnitt schon 20 Jahre in der Luft seien. Was für Typen bei Airbus genau bestellt werden sollen, ist noch offen.


WebReporter: 55Karadeniz55
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Iran, Airbus, Flieger, Luftfahrt, Sanktionen, Ersatzteil
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2016 15:56 Uhr von Xamb
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich hätte Boing 787 bestellt
Kommentar ansehen
24.01.2016 17:24 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ pistolenkurt

Das sind Listenpreise, Airlines zahlen davon vielleicht 30-50%.

@ Beobachter16

Der Iran hat angekündigt mindestens 100 Boeing zu kaufen. Wahrscheinlich wird ein Großteil der Kurz- und Mittelstreckenflotte Airbus, der Großteil der Langstreckenflotte Boeing.

Was Iran nicht kaufen wird sind Tupolev oder irgendwelche chinesischen Muster. Das sagt dann auch alles über deren tiefe Beziehungen.
Kommentar ansehen
24.01.2016 18:05 Uhr von fixxxfoxxx
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Davon abgesehen,
mit China und Russland haben die noch größeres vor.
China und Russland waren immer Irans helfer wenn die Hlfe gebraucht haben. Auch als sanktionen gesetzt wurden gegen Iran. China und Russland haben immer geholfen.

Daher auch so eine Ablehnung von Merkel gegenüber Russland und China.

Große Projekte werden umgesetzt.
Auch was Raumtechnologie und Tourismus und Wissenschaft angeht. Mit China und Russland zusammen.
Die Boings sind nur Peanuts.
Auch Indien, Pakistan, Venezuella, Brazilien, Mexico werden Nachziehen.

Und Merkel will diesen Fortschritt nicht fördern.


[ nachträglich editiert von fixxxfoxxx ]
Kommentar ansehen
25.01.2016 03:37 Uhr von Xamb
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
AMB

die Airbus Flugzeuge saugen die Atemluft der Passagiere, wie vor 100 Jahren, aus ihren Triebwerken.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?