24.01.16 10:37 Uhr
 150
 

USA: Tote bei Schneesturm "Snowzilla" (Update)

Ein schwerer Schneesturm hat das öffentliche Leben in weiten Teilen des Ostens der USA zum Erliegen gebracht.

Mindestens 22 Menschen starben, die meisten bei Verkehrsunfällen. Viele Autofahrer strandeten auf den Straßen, auf Flughäfen wurde der Betrieb eingestellt. In Washington wurde der öffentliche Nahverkehr eingestellt.

Mehr als 200.000 Menschen waren zeitweise ohne Strom.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Update, Tote, Schneesturm
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2016 11:01 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also wenn ich mir mal so die Webcamaufnahmen der Ostküste entlang ansehe, dann frage ich mich schon, wo dieser Mördermonstergigantensupersturm gewesen sein soll?!

In Boston: Gar nichts! Manhattan? Naja, da ist halt Schnee gefallen, aber die Straßen sind frei. Kann also gar nicht so dermaßen übel gewesen sein.

Wiedermal typische Pressepanikmache!
Kommentar ansehen
24.01.2016 14:14 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
im schnitt sterben in den USA jeden Tag 75 Menschen bei Verkehrsunfällen.
Tötung durch Schusswaffen sind es genau so viele.
Der Schneesturm hat so gesehen wohl einigen das Leben gerettet.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?