24.01.16 09:00 Uhr
 1.274
 

BMW will beim Premium-Stromer i3 die Reichweite nun deutlich erhöhen

In der zweiten Hälfte diesen Jahres wird der Autobauer BMW seinem kleinen Stromer i3 ein Facelift verpassen.

Dabei soll die Reichweite des Wagens deutlich erhöht werden. BMW deutet an, dass die "praxisnahe" Reichweite auf deutlich über 200 Kilometer steigen wird.

Gegen Aufpreis ist der i3 auch mit einem größeren Batteriepaket zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto / Hersteller
Schlagworte: BMW, Reichweite, Stromer, Premium, i3
Quelle: autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2016 13:14 Uhr von kingoftf
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
200km bei Normaltemperaturen, höchstens die Hälfte im Winter, das reicht noch nicht, um sie als "praxisnah" zu bezeichnen.
Kommentar ansehen
24.01.2016 13:44 Uhr von MrSchmitty
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Als Zweitwagen ist es doch super. Oft bieten auch Unternehmen kostenlose Stromtankstellen an.
Kommentar ansehen
24.01.2016 15:06 Uhr von Facts63
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der i3 ist wesentlich billiger herstellbar als ein 1er BMW ... dies ist in Insiderkreisen bekannt . Bedauerlicherweise bildet sich das Markting ein, mal locker 10000 Euro "Premiumzuschlag" abzukassieren...( und dann noch die Cruzpe zu besitzen , Subvention zu erwarten ...)

die 200 km , also ein größeres Batteriepaket erwartet der Kunde als Einstiegsbasis - und wie gesagt 1000 Euro billiger als bisheres Pricing


Ähm übrigens was zu VW , Die UniDelft hatte mal ein en quasi serienreifen Lupo ausgebaut ---Reichweite über 250km ....VW hat dankend abgelehnt . schon erstaunlich wie "Fortschritt" interpretiert und Fortschrott produziert....

[ nachträglich editiert von Facts63 ]
Kommentar ansehen
24.01.2016 16:37 Uhr von erdengott
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
"Bedauerlicherweise bildet sich das Markting ein, mal locker 10000 Euro "Premiumzuschlag" abzukassieren..." Der Preis des i3 war bei seiner Einführung von Fachleuten als erstaunlich gering eingestuft worden.
Kommentar ansehen
24.01.2016 18:21 Uhr von damokless
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
mit Diesel/Ottomotor ist die Reichweite viel größer und außerdem dauert das "Aufladen" nur ein paar Minuten ;)
Kommentar ansehen
24.01.2016 20:34 Uhr von Truth_Hurts
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Solange das Aufladen der überteuerten Akkus mehrere Stunden dauert und der Strompreis nur den Weg nach oben kennt sind Elektroautos eher was für Idealisten anstatt Realisten.
Kommentar ansehen
25.01.2016 07:40 Uhr von ljjogi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schon oft gesagt, mir würde die Reichweite ausreichen.
Nur der Preis des i3 sollte nicht künstlich in absurder Höhe gehalten werden so dass man sich den als Normalverdiener auch leisten kann.

Premium heißt für mich in München losfahren und in Hamburg aussteigen können ohne Auftanken zu müssen, das bei einem Verbrauch von 5 Litern und mit Sektkühler für die hintere Reihe.
Aber nicht ein einfaches Auto dessen Kofferraum nur Platz für 3 Liter Milch hat und ne Reichweite mit der man noch nicht mal bis zum nächsten Flughafen und zurück fahren kann...
Kommentar ansehen
25.01.2016 14:53 Uhr von Schlappeseppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Truth_Hurts,
dieses mal hoffentlich richtig geschrieben. ;-)
Genau. Da hast Du vollkommen Recht.
Solange der Strompreis dauernd erhöht wird,ist der Kram eh uninteressant. Ich glaube in den letzten 5-6 Jahren um ca. 50 %!
Und der Strom kommt ja nur aus der Steckdose. Und der Preis ? Den haben wir den Grünen Spinnern zu verdanken.
Überall LED Lampen. Neue Geräte mit A++ usw. Und ?
Die Scheiße wird immer teurer! Dann brauch man so ne Strom-Schleuder nicht. Nur für Leute die zuviel Geld haben.
Über haben.. Noch was: Wenn die Batterie hin ist = Vom Preis her ein Totalschden. Was so ein Block kostet.

[ nachträglich editiert von Schlappeseppel ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?