23.01.16 17:54 Uhr
 173
 

Wormland schließt seinen Online-Shop

Der Online-Shop von Wormland startete im Januar 2015. Nun wird er nach nur einem Jahr wieder geschlossen.

Das Tochterunternehmen von Ludwig Beck gab dazu bekannt, dass es im Bereich Männermode sehr wichtig sei, auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen.

Daher möchte man die Männer in entspannter Atmosphäre in den Filialen beraten und dort die Produkte verkaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Filiale, Online-Shop, Modekette, Tochterunternehmen, Männermode
Quelle: textilwirtschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ausbeutung: Textilindustrie weigert sich, 14 Cent mehr für Kleidung zu verlangen
Deutschlands Schulden: 2.049.171.000.000 Euro - Stand 2014
Mit Paypal kann man bald auch im Geschäft offline zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2016 17:54 Uhr von daniel2080
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Während immer mehr Unternehmen neben dem lokalen Laden noch einen Online-Shop aufbauen, geht Wormland andere Wege.
Kommentar ansehen
24.01.2016 19:48 Uhr von lucky-spooky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gut das ich vollkommen uneitel bin ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Higuain wechselt für Rekordablöse
Flüchtling, der im Kleiderschrank 150.000€ fand, erhält Waren als Finderlohn
Kanzlerin Angela Merkel äußert sich zu Amoklauf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?