23.01.16 16:28 Uhr
 752
 

Modellbahnen: Umsätze von Märklin und Fleischmann stark rückläufig

Die Hersteller von Modellbahnen haben schon seit längerer Zeit große Schwierigkeiten mit dem Verkauf ihrer Artikel. In den Kinderzimmern ist kaum noch eine Modelleisenbahn zu finden.

Die Modelleisenbahn-Holding (Salzburg/Österreich), zu der die bekannten Marken Fleischmann und Roco gehören, musste einen Umsatzrückgang von sechs Prozent hinnehmen. Der Umsatz 2015 belief sich damit auf nur noch 47,5 Millionen Euro.

Ähnlich schlecht sieht es bei Märklin (Göppingen/Baden-Württemberg) aus, hier ging der Umsatz im letzten Jahr um zwei Millionen Euro auf 96 Millionen Euro zurück. Die Entwicklung der Kinderlinie "My World" verlief schlechter als erhofft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Model, Nachfrage, Rückgang, stark, Eisenbahn, Märklin
Quelle: handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verizon kauft Internet-Riesen Yahoo für 4,8 Milliarden US-Dollar
Falscher Hype: Nintendo-Aktie bricht ein
China: Weltgrößtes Wasserflugzeug ist so groß wie eine Boeing 737

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2016 16:34 Uhr von Borgir
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Nachrichten kommen wirklich laufend und sind echt schade. Die Zeiten der Modellbauer, als es noch ein paar mehr gab, sind wohl vorbei
Kommentar ansehen
23.01.2016 16:40 Uhr von HC-9
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Liegt wohl daran dass sich Kinder die Preise nicht leisten können.
Als Kind habe ich viele DC Comics gelesen.
Ich behaupte mal die liest auch kaum noch ein Kind.
Zum einen weil sie viel Düster geworden sind und zum anderen
weil die Preise auf ein zehnfaches geklettert sind.
Kommentar ansehen
23.01.2016 16:44 Uhr von derBasti85
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr Schade, ist wohl heutzutage nicht mehr in.
Kommentar ansehen
23.01.2016 16:50 Uhr von no_trespassing
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Modelleisenbahn - für all die coolen Checker, die mit umgedrehten Kappen rumlaufen, ist das doch nix.
Das Smartphone mit Apps ist das einzige, was die brauchen.

Modelleisenbahn und Hobbybastlereien sind Bespaßung für das bürgerliche Lager. Und das stirbt zunehmend in Deutschland aus.
Erwachsene, die sich Kindjeitsträuem erfüllen machen unter Garantie 70-80% der jetzigen Kundschaft noch aus. Eine Modellseisenbahn als Weihnachtsgeschenk, das wird vom tonangebenden Prekariats-Jugendlichenlager als völlig uncool belächelt.
Kommentar ansehen
23.01.2016 17:35 Uhr von Mister-L
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Naja,mal ehrlich ne Eisenbahn ist doch auch Stinklangweilig.

Hatte damals als Kind ne HO von Märklin Geschenkt bekommen,sauteures Zubehör das man sich nicht leisten kann und dann fährt das ding auch nur im Kreis.

Meine hab ich mit 16 an nen Modellbaushop verkauft,brachte noch ein paar Hunderter.

Die Zeiten für Modelleisenbahnen ist vorbei das ist ne Nische für Liebhaber aber nicht mehr für die breite Masse geeignet.
Kommentar ansehen
23.01.2016 17:36 Uhr von certicek
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
24.01.2015

"Märklin kriegt die Kurve und blickt zuversichtlich in die Zukunft"

http://www.swp.de/...
Kommentar ansehen
23.01.2016 17:48 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab auch eine Fleischmann Spur N

Nur keine Zeit mehr und teuer ist ja der Spaß auch leider.
Kommentar ansehen
23.01.2016 18:07 Uhr von stoske
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Coole News, dieser Rücklauf begann irgendwann in den 80ern und hält bis heute an. Die Herren sind auch nicht in der Lage die Thematik zu erneuern, zu steif und alt sind Muster und Herren gleichermaßen.
Kommentar ansehen
24.01.2016 07:08 Uhr von gemini78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trend nicht verschlaffen! Der nächste teure Hyperloop kommt bestimmt. Da guckst Du in die Röhre!

Auch zur Zeit stark im kommen: Flüchtlingszüge!

Und in England mit den Alk-Flatrates: Saufzüge!

Also Innovationen gibts überall, heißt Du nur noch alles klein bekommen und unters Volk zu bringen.
Kommentar ansehen
24.01.2016 10:56 Uhr von Schlappeseppel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das mag für manche auch ein Platzproblem sein.
Da brauch man ja für eine Bahn eigentlich ein extra Zimmer.
Hat auch nicht jeder über.
Kommentar ansehen
24.01.2016 13:56 Uhr von Gothminister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die heutige Jugend simuliert sowas günstig, platzsparend und flexibel PC. Schade eigentlich, da dadurch auch viel Praxiswissen und Fertigkeiten verloren gehen. Denn beim Modellbahnbau ist der Weg das Ziel.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtling vergewaltigt 79 Jahre alte Frau auf dem Friedhof
Politiker der Linken für Nichtabschiebung des Nagelbombers verantwortlich?
USA: Dr. Dre bekommt Handschellen verpasst als er Handy aus Tasche nehmen will


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?