23.01.16 14:41 Uhr
 259
 

Mazedonien als neues Bollwerk gegen Flüchtlinge in Europa

Mazedonien entwickelt sich in der Flüchtlingskrise zunehmend zum europäischen Bollwerk gegen Flüchtlinge, nachdem die Kooperation mit Griechenland zur Grenzsicherung keine neuen Ergebnisse brachte. Dabei waren es vor allem die Visegrád-Staaten, welche diese Entwicklung vorantrieben.

Insbesondere Ungarn unterstützte Mazedonien beim Bau einer Zaunanlage zu Griechenland. Dazu sandte man 10.000 Rollen Nato-Stacheldraht, 16.000 Betonpfeiler und weiteres Material in das Nachbarland. Dabei gibt es schon länger Pläne Mazedoniens und Bulgariens Grenzen abzuriegeln.

Und westliche EU-Staaten? Diese sehen der Entwicklung mit Wohlwollen zu. Zudem galt Mazedonien lange als aussichtsreicher EU-Beitrittskandidat. Es war seinerzeit Griechenland welches sich gegen eine Aufnahme Mazedoniens stellte. Heute tritt vor allem Ungarn für einen EU-Beitritt Mazedoniens ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Europa, Mazedonien, Flüchtlingswelle, Frontstaat
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?