23.01.16 14:05 Uhr
 4.276
 

100 mal schneller als Wi-Fi: Apple experimentiert mit Li-Fi an schnellem Internet

Apple experimentiert derzeit an einer Technologie, mit dessen Hilfe das Internet 100 mal schneller werden soll, als mit dem herkömmlichen Wi-Fi.

Li-Fi arbeitet mit Licht anstatt Radiowellen. Somit wäre eine Übertragung der Daten effizienter als beim üblichen Wi-Fi.

Da Licht überall vorhanden ist, könnte man auch von überall auf das Internet zugreifen. Ein Patent wurde vom Unternehmen bereits angemeldet. Wann die ersten Geräte auf den Markt kommen, ist bislang noch unbekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PolatAlemdar
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Apple, Licht, Technologie, Wi-Fi
Quelle: huffingtonpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2016 14:12 Uhr von JoeCoolone
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Experten benutzen schon lange ein WLAN-Kabel.
Kommentar ansehen
23.01.2016 14:24 Uhr von H-Star
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
und es laggt dann jedesmal, wenn eine fliege an der lampe vorbeifliegt :D

[ nachträglich editiert von H-Star ]
Kommentar ansehen
23.01.2016 14:38 Uhr von El_Caron
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist sicher die saudämlicheste Technews, die ich seit langem gelesen habe. Die HP-News ist schon dumm und der Autor setz noch dreifach einen drauf.

- Das Internet wird dadurch nicht schneller, es geht ja nur um den letzten Meter zum Gerät
- Das Internet ist auch nicht plötzlich überall, weil Licht überall ist. Woher soll denn die Anbindung kommen? (HuffPost-Irrsinn)

Das wird wohl hauptsächlich eine Device-zu-Device-Übertragung sein, um sinnvoll Videos und Co teilen zu können. Entsprechend geht das nur mit mehr oder weniger Sichtverbindung und ausgerichteten Geräten. Auf der anderen Seite hat es natürlich den Vorteil, dass man keine Störsignale vom Nachbarn bekommt. Richtig angewendet, ist das interessant, aber die News ist Blödsinn. Wer kein technisches Verständnis hat, soll keine Technews schreiben.
Kommentar ansehen
23.01.2016 15:45 Uhr von Mauzen
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Li-Fi macht das Internet schneller und überall verfügbar.

Auha, da hat ja mal jemand richtig Ahnung.

[ nachträglich editiert von Mauzen ]
Kommentar ansehen
23.01.2016 16:28 Uhr von stoske
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Gefunden wurde lediglich der Begriff einer LiFi-Vorgabe in einer Textdatei. Unglaublich was die Presse sich daraufhin aus dem Daumen saugt. Und nur damit wir die Scheiße anklicken und kommentieren.
Kommentar ansehen
23.01.2016 16:50 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Patent angemeldet heißt, in 20 Jahen hört man, wenn die Forschungen nicht zu teuer wurden oder aus anderen Gründen abgebrochen worden sind, vielleicht noch einmal etwas, dass dann in zehn Jahren vielleicht was kommen könnte.
Kommentar ansehen
23.01.2016 20:41 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klar licht ist überall, auch im Dunkeln? Solar ist schon erfunden, zu Spät und per Licht zu Übertragen in der Öffentlichkeit? Das kommt gar nicht gut, kann ja jeder mitlesen. Dumme Idee, Die sollte mal über was anderes Nachdenken.
Kommentar ansehen
24.01.2016 10:58 Uhr von oldtime
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist echt übel. Da stimmt ja überhaupt nichts in dem Artikel. Überall Internet, weil Licht überall ist. Erstens ist nicht überall Licht und zweitens sendet ja nicht jede Lichtquelle. Im Gegenteil andere Lichtquellen würden das Signal stören.

Nur in Sichtweite Empfang gegeben ist. Also spätestens an der Zimmerwand ist Schluss.

Und das Internet wird damit noch lange nicht schneller. In der Regel ist das Internet heute deutlich langsamer als das lokale Netzwerk zu Hause.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

David Hasselhoff in Kurzfilm, der von künstlicher Intelligenz geschrieben wurde
Berlin: Publikum buhte Ivanka Trump bei Frauengipfel-Diskussion aus
AfD-Politikerin verbreitet Fake-Foto von angeblichen Gegendemonstranten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?