23.01.16 12:18 Uhr
 1.452
 

Oscars: Neue Regeln bei der "Academy" wegen Boykott schwarzer Schauspieler

Bei der "Academy" will man nicht auf die Industrie warten und plant umfassende Änderungen an der Besetzung ihrer knapp 6.000 Mitglieder. Demnach solle sich der Anteil von Frauen und Minderheiten bis 2020 verdoppeln, wie es die Präsidentin der Akademie, Cheryl Boone Isaacs, nun mitteilte.

Zuletzt hatten mehrere schwarze Schauspieler ihre Teilnahme an den diesjährigen Oscar-Verleihungen abgesagt, nachdem auch in diesem Jahr keine Schwarzen zu den nominierten Schauspielern gehören. Mitunter Spike Lee, Will Smith und dessen Frau Jada Pinkett-Smith boykottieren die Veranstaltung.

Boone erklärte, dass man sich bewusst sei, dass sich das Leben verändert habe. Daher habe man sich im 51-köpfigen Vorstand darauf geeinigt verschiedene Reformen anzustoßen. 48 Prozent aller Mitglieder sollen zukünftig Frauen sein, während "vielfältige Gruppen" 14 Prozent ausmachen sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schauspieler, Boykott, Academy, Oscars
Quelle: n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Arnold Schwarzenegger fuhr mit dem Fahrrad durch den Hauptbahnhof
TV-Auftritt: Argentinischem Popstar hüpfte Brust aus Shirt - Sie wurde knallrot
Video: Schlange beißt Model Orit Fox in die Brust und stirbt an Silikon-Vergiftung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2016 12:54 Uhr von lou-heiner
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
jawohl. die quotenschwarzen kommen. scheissegal ob sie es drauf haben.
Kommentar ansehen
23.01.2016 12:55 Uhr von MRaupach
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Normalerweise hätte ich ja gesagt: Wenn nunmal keine schwarzen Schauspieler gut genug waren für eine Nominierung....

Leider war Michael B. Jordan in Creed mehr als nur gut genug, von daher...

Aber um der Wahrheit genüge zu tun: Er war der einzige!

Mehr schwarze Schauspieler hatten keine herrausragenden Rollen im letzten Jahr!
Kommentar ansehen
23.01.2016 13:05 Uhr von One of three
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
"Spike Lee, Will Smith und dessen Frau Jada Pinkett-Smith"

Die sind auch mit Quote keine Oscar-Anwärter..

Mal sehen was sie dann zu heulen haben.
Kommentar ansehen
23.01.2016 13:06 Uhr von cure
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Und der Oscar in der Kategorie
"Schwarze-Behinderte-Transgender/-Außerirdische"
geht an ...
Kommentar ansehen
23.01.2016 14:36 Uhr von shadow#
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Schön und gut dass ihnen aufgefallen ist dass es eventuell ein Problem ist dass 3/4 ihrer Mitglieder alte weiße Männer sind, das Problem beginnt aber schon vor der Nominierung.
Kommentar ansehen
23.01.2016 15:25 Uhr von ghostinside
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Will Smith...Wieviele gute Filme hat er gedreht? 2? Leonardo DiCaprio...Wieviele gute Filme hat er gedreht? 200?

Und nur weil er weiß ist...man, man, man
Kommentar ansehen
23.01.2016 15:42 Uhr von mueppl
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was aber, wenn sie jetzt zwar nominiert werden aber nicht gewählt? Die Rassismusdebatte zieht immer merkwürdigere Kreise.
Kommentar ansehen
23.01.2016 16:20 Uhr von Joeiiii
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Demnächst wird man den Oscar gar nicht mehr verleihen, weil alle Schwarzen, Frauen, Schwulen, Transvestiten, Transsexuellen, Pädophilen, Asexuellen und Chinesen dagegen prostestieren werden. Und für die höchstens 5 heterosexuellen weißen Männer wird man keine derartige Show veranstalten.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australierin kann Parkinson-Erkrankung am Hautgeruch erkennen
Gigantischer Dinosaurier-Fußabdruck in der Mongolei gefunden
Schwerin: 30 Deutsche greifen zehn Flüchlinge an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?