23.01.16 09:32 Uhr
 1.738
 

Gefangener aus Guantanamo will nicht entlassen werden

Eigentlich sollte Mohammed Ali Abdullah Bwasir am nächsten Mittwoch aus dem Gefangenenlager Guantanamo entlassen werden. Doch wie das US-Verteidigungsministerium nun mitteilte, habe der seit 14 Jahren Inhaftierte "das Angebot zur Umsiedlung" abgelehnt.

Der Anwalt Bwasirs ließ indes verkünden, dass sein Mandant nicht mehr an ein selbstständiges Leben außerhalb des Gefängnisses gewöhnt sei. Ferner wolle dieser nicht in ein Land, in welchem er keine Familie hat. Dabei wurde nicht veröffentlicht, wohin der Gefangene gebracht werden sollte.

Einstweilen bleibt der Gefangene nun auf der Liste jener, welche entlassen werden sollen. Bwasir wird zur Last gelegt einst für Osama bin Laden gekämpft zu haben. In Guantanamo sind aktuell noch 91 Personen inhaftiert, von denen 34 entlassen werden sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Kurioses / Kriminelles
Schlagworte: Entlassung, Guantanamo, Gefangener
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2016 10:51 Uhr von tsunami13
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Das Problem der US Justiz. Die Gefangenen werden gebrochen. Im Knast sind die wer und draussen ein Niemand. Drinnen haben die die Gang.

Hier herscht das andere Extrem, Luxusknast.
Kommentar ansehen
23.01.2016 11:41 Uhr von Politessendutzer
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN