22.01.16 12:35 Uhr
 2.008
 

In Kleve wird ab 1. Februar weitgehend das Kleingeld abgeschafft

In der Stadt Kleve am Niederrhein wird das Kleingeld von Ein- und Zwei-Cent-Münzen abgeschafft. Es ist die erste Stadt in Deutschland, die zunächst auf freiwilliger Basis auf die Bezahlung mit kleinen Münzen verzichtet.

Dabei handelt es sich um eine Vereinbarung des City-Netzwerkes in Kleve, die mit diesem Modell dem Nachbarland Niederlande nachfolgt.

Kleinste Münze wird beim Zahlen in den Geschäften die 5-Cent-Münze sein. Kleve ist etwa 30 Kilometer von den Niederlanden entfernt. Dort habe man diese kleinen Münzen schon im September 2004 als Zahlungsmittel verbannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Cent, Februar, Kleve, Kleingeld, Münzgeld
Quelle: derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2016 12:56 Uhr von tulex
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Karlkloss

Das Gute an diesem Modell ist doch dass glatte Preise nicht nötig sind, damit es funktioniert.
Kommentar ansehen
22.01.2016 14:15 Uhr von puri
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Die Geschäfte runden nicht "freiwillig" auf. Die Rundung ist gesetzlich vorgeschrieben, transparent und fair.
Bei Gesamtbeträgen die mit 1,2,6,7 enden wird ab, bei 3,4,8,9 aufgerundet.

Das Problem ist hier vielmehr dass bei weitem nicht jede Kassensoftware eine solche Rundung anbietet und die Über- bzw. Unterbeträge auf ein eigenes Konto bucht. Also dürfte die "freiwillige" Teilnahme wohl eher überschaubar sein, große Supermarktketten fallen da schon raus, und für kleinere Geschäfte entsteht am Abend nach dem Kassensturz Mehraufwand.
Kommentar ansehen
22.01.2016 16:47 Uhr von puri
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@ blaupunkt123

Du verstehst das System nicht. Die Preise bleiben genauso wie sie jetzt sind. Erst der Gesamtpreis an der Kasse wird dann auf- oder abgerundet.
Pro Einkauf zahlt man also maximal 2 Cent mehr oder weniger wenn man bar zahlt, zahlt man mit Karte bleibt der Preis auch krumm.

[ nachträglich editiert von puri ]
Kommentar ansehen
22.01.2016 17:34 Uhr von ROBKAYE
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Erst die Cent Münzen....dann die Scheine...und dann kommt die Bargeldlose Bezahlung per Handy... und danach: der feuchte Traum aller NWO-Faschisten - der implaniterbare Chip... aber das ist ja wie immer mal wieder alles nur blödes Verschwörungstheoretiker Gewäsch...
Kommentar ansehen
22.01.2016 18:46 Uhr von Slingshot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Krematorium Stadt Kleve, Sie killen, wir grillen! :D
Kommentar ansehen
23.01.2016 20:39 Uhr von ptahotep
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Verstehe ich das richtig?
Das City-Netzwerk in Kleve nötigt Leute dazu gesetzliches Zahlungsmittel nicht anzuerkennen?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?