22.01.16 08:37 Uhr
 345
 

Indien: Ausgestorbener Baumfrosch 137 Jahre später wiederentdeckt

Wissenschaftler haben 137 Jahre nach der letzten Sichtung einen längst als ausgestorben geltenden Baumfrosch in Indien wiederentdeckt.

Der Frosch mit dem Namen Frankixalus jerdonii ist 37 bis 47 Millimeter groß, hat vorgewölbte Augen und lebt in Baumlöchern bis zu sechs Meter über dem Boden.

Ungewöhnlich an dem Tier ist auch sein Brutverhalten. Weil es in den Baumhöhlen nur unzureichend Nahrung gibt, füttert die Mutter die Kaulquappen mit unbefruchteten Eiern.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Indien, Frosch, Baumfrosch
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?