22.01.16 08:37 Uhr
 334
 

Indien: Ausgestorbener Baumfrosch 137 Jahre später wiederentdeckt

Wissenschaftler haben 137 Jahre nach der letzten Sichtung einen längst als ausgestorben geltenden Baumfrosch in Indien wiederentdeckt.

Der Frosch mit dem Namen Frankixalus jerdonii ist 37 bis 47 Millimeter groß, hat vorgewölbte Augen und lebt in Baumlöchern bis zu sechs Meter über dem Boden.

Ungewöhnlich an dem Tier ist auch sein Brutverhalten. Weil es in den Baumhöhlen nur unzureichend Nahrung gibt, füttert die Mutter die Kaulquappen mit unbefruchteten Eiern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Indien, Frosch, Baumfrosch
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?