22.01.16 08:37 Uhr
 325
 

Indien: Ausgestorbener Baumfrosch 137 Jahre später wiederentdeckt

Wissenschaftler haben 137 Jahre nach der letzten Sichtung einen längst als ausgestorben geltenden Baumfrosch in Indien wiederentdeckt.

Der Frosch mit dem Namen Frankixalus jerdonii ist 37 bis 47 Millimeter groß, hat vorgewölbte Augen und lebt in Baumlöchern bis zu sechs Meter über dem Boden.

Ungewöhnlich an dem Tier ist auch sein Brutverhalten. Weil es in den Baumhöhlen nur unzureichend Nahrung gibt, füttert die Mutter die Kaulquappen mit unbefruchteten Eiern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Indien, Frosch, Baumfrosch
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Langsame Heilung: Ozonloch wird kleiner
Paris: Zehn Jahre altes Mädchen erhält IT-Stipendium
Menschengemachter Klimawandel stärkt den westafrikanischen Monsun

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Entwurf, der EU-Bürger vor US-Geheimdiensten schützen soll, ist lückenhaft
USA: Mountainbiker wird von Grizzlybär getötet
Marvel: Tochter von Jessica Jones wird Captain America in neuem Avengers-Comic


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?