21.01.16 16:53 Uhr
 424
 

Japaner arbeiten an einer holografischen Assistentin

Das japanische Unternehmen Vinclu arbeitet aktuell an einer holografischen Assistentin. Während sich Cortona oder auch Siri lediglich auf Text und Sprache reduzieren, will man mit dem Gatebox genannten Gerät einen Schritt weiter gehen.

Gatebox stellt eine holografische Version einer Anime-Figur dar, welche die Entwickler Azuma Hikari getauft haben. Das etwa Kaffeemaschinen große Gerät soll sich mit zahlreichen Geräten im Haushalt verbinden. Der Anwender kann dann direkt mit Azuma kommunizieren und ihr Befehle geben.

So kann das Hologramm das Badewasser einlassen, den Fernseher ein- oder ausschalten, oder aber das Licht steuern. Azuma kann aber noch viel mehr. So kann sie Fragen beantworten und lernt dabei stetig dazu. Das Projekt soll irgendwann in diesem Jahr über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Japaner, Assistent, Siri
Quelle: gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienste sollen Zugriff auf alle digitalen Passfotos von Bundesbürgern bekommen
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?