21.01.16 16:53 Uhr
 416
 

Japaner arbeiten an einer holografischen Assistentin

Das japanische Unternehmen Vinclu arbeitet aktuell an einer holografischen Assistentin. Während sich Cortona oder auch Siri lediglich auf Text und Sprache reduzieren, will man mit dem Gatebox genannten Gerät einen Schritt weiter gehen.

Gatebox stellt eine holografische Version einer Anime-Figur dar, welche die Entwickler Azuma Hikari getauft haben. Das etwa Kaffeemaschinen große Gerät soll sich mit zahlreichen Geräten im Haushalt verbinden. Der Anwender kann dann direkt mit Azuma kommunizieren und ihr Befehle geben.

So kann das Hologramm das Badewasser einlassen, den Fernseher ein- oder ausschalten, oder aber das Licht steuern. Azuma kann aber noch viel mehr. So kann sie Fragen beantworten und lernt dabei stetig dazu. Das Projekt soll irgendwann in diesem Jahr über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Japaner, Assistent, Siri
Quelle: gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden