21.01.16 16:53 Uhr
 421
 

Japaner arbeiten an einer holografischen Assistentin

Das japanische Unternehmen Vinclu arbeitet aktuell an einer holografischen Assistentin. Während sich Cortona oder auch Siri lediglich auf Text und Sprache reduzieren, will man mit dem Gatebox genannten Gerät einen Schritt weiter gehen.

Gatebox stellt eine holografische Version einer Anime-Figur dar, welche die Entwickler Azuma Hikari getauft haben. Das etwa Kaffeemaschinen große Gerät soll sich mit zahlreichen Geräten im Haushalt verbinden. Der Anwender kann dann direkt mit Azuma kommunizieren und ihr Befehle geben.

So kann das Hologramm das Badewasser einlassen, den Fernseher ein- oder ausschalten, oder aber das Licht steuern. Azuma kann aber noch viel mehr. So kann sie Fragen beantworten und lernt dabei stetig dazu. Das Projekt soll irgendwann in diesem Jahr über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Japaner, Assistent, Siri
Quelle: gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Anhalter zwingt Autofahrerin mit Messer dazu, Tabletten zu schlucken
Vergewaltigungsserie in Indien geklärt: Mann gesteht hunderte Taten
Anklage wegen Betrug: ESC-Kandidat Wilhelm "Sadi" Richter tritt nicht an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?