21.01.16 16:24 Uhr
 3.732
 

Russland: Medien verbreiten Angst und Falschmeldungen über Flüchtlinge

Die russischen Medien greifen immer öfter Falschmeldungen aus Deutschland auf, die Angst vor Flüchtlingen schüren sollen.

So wird über die angebliche und von der Polizei bereits dementierte Vergewaltigung einer 13-Jährigen berichtet und behauptet, dies sei kein Einzelfall.

Der russische Staatssender Erster Kanal spricht davon, in Deutschland würden solche Nachrichten "vertuscht, um Panik zu vermeiden".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Russland, Angst, Flüchtling
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2016 16:33 Uhr von Katerle
 
+49 | -8
 
ANZEIGEN
Man schaue sich die Quelle an und weiß sofort was man von einer solchen Meldung zu halten hat.
Kommentar ansehen
21.01.2016 16:34 Uhr von Golan
 
+55 | -4
 
ANZEIGEN
Als wenn unsere Medien so viel besser wären.

Über Straftaten von Flüchtlingen wurde jahrelang kaum oder überhaupt nicht berichtet, es wurde Angst von einer angeblichen Welle rechter Gewalt geschürt, Bürger wurden denunziert und gedemütigt (Klingelaktion der Bild) etc etc.

Der Spiegel sollte mal in denselben gucken bevor er mit dem Finger auf andere zeigt.
Kommentar ansehen
21.01.2016 16:48 Uhr von magnificus
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Die lieben Medien.

Die Menschen auf Kurs bringen, hier und da immer das gleiche.
Kommentar ansehen
21.01.2016 16:50 Uhr von CommanderRitchie
 
+35 | -7
 
ANZEIGEN
"Russland: Medien verbreiten Angst und Falschmeldungen über Flüchtlinge"

Ja,ja... da wird - ausgerechnet von der deutschen Presse - die Wahrheit als Lüge diffamiert...

Oh my Goodness...
Kommentar ansehen
21.01.2016 16:54 Uhr von Tingting
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@Blindlist

...genauso werden rechte Übergriffe, angriffe auf asylantenheime mit molotvcocktails auch nicht erwähnt!

Wir leben in einer Traumwelt!
Kommentar ansehen
21.01.2016 16:55 Uhr von CrowsClaw
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Wer weiß es besser?

Russische Medien, oder die deutsche Staatsanwaltschaft...

Eigentlich gibt es da nur eine richtige Antwort.
Eine der genannten Parteien hat Einsicht in die laufenden Ermittlungen.
Kommentar ansehen
21.01.2016 16:56 Uhr von Brotmitkaese
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Das Problem ist ja das es Durchaus "Flüchtlinge" gibt (nicht alle) die hier in Deutschland Straftaten begehen.

Und ja einiges davon wird nicht im TV gezeigt, ausser es lässt sich nicht vermeiden wie im Fall Köln!!!

Somit haben die Russischen Medien schon Recht damit.

Und übrigens sind Laut unserer Regierung nur 1/3 der Flüchtlinge aus einem Kriegsland wie z.B. Syrien, der Rest sind Mitläufer auf dem Weg ins Land aus Milch und Honig..^^
Kommentar ansehen
21.01.2016 17:09 Uhr von hasennase
 
+8 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2016 17:35 Uhr von BorisNemzow
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2016 18:03 Uhr von Imogmi
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
das ist genauso wie die deutschen Medien einem weismachen wollen das alle, wirklich alle Flüchtlinge friedlich, Akademiker, Ärzte. Ingenieure, Dipl.-Wissenschaftler sind, und die anderen über eine sehr gute Ausbildung verfügen.
Natürlich verabscheuen sie jegliche gewaltanwendung weil sie ja aus einem Kriegsgebiet und vor der Gewalt geflohen sind.

Aber leider trifft dies auf nur einen kleinen Bruchteil unserer Neuankömmlinge zu, was ist aber mit den anderen 95 %, was haben uns die deutschen Medien da verheimlicht bzw. nicht veröffentlicht und auf welche Anweisung ?

Vor allem wen man sich verschiedene Nachrichten aus div. Ländern ansieht, weiß man was man von den deutschen Medien zu halten hat.
Nur warum sollten die russ. Medien diese real geschehenen Taten verschleiern, sie haben nichts davon und die russ. Bevölkerung weiß schon länger was sie von den "Flüchtlingen" zu halten hat, sind ja genügend den Umweg über Russland gegangen.
Kommentar ansehen
21.01.2016 18:08 Uhr von BorisNemzow
 
+3 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2016 18:08 Uhr von Karlchenfan
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Komisch,komisch,letzter Kenntnisstand den ich habe,ist das ein unabhängiger Arzt Vergewaltigungsspuren gefunden hat,das ein 13 jähriges Mädchen ALLEINE ohne das Familienmitglieder zu ihr durften,ohne Rechtsbeistand drei Stunden lang von der Polizei vernommen wurde,schließlich zusammenbrach unter soviel Druck und den Sherriffs alles gesagt hat,was die von ihr hören wollten.

Ich weiß ja nicht,wo die Berliner Polizei so lebt,aber in dem Land,in dem ich großgeworden bin,ist eine Vernehmung Minderjähriger nicht zulässig,wenn nicht mindestens einer der Erziehungsberechtigten anwesend ist.

Die Polizei hat sowieso eine etwas rechtsfremde Auffassung von oben mitbekommen,die nehmen Zuwanderer nach erwiesenen Straftaten nicht fest (weil sie dann einem Haftrichter vorgeführt werden müssen,nur der kann eine Festnahme wieder aufheben,aber dann findet der Vorgang einen Eintrag in der Statistik),sondern es wird was von Gewahrsamsnahme gefaselt,da muss man dann keinen Vorgang zu schreiben,weil man die Figuren dann nach drohen mit Zeigefinger wieder laufen lassen kann.

Solltet ihr,durch welch blöden Zufall auch immer,in die Verlegenheit geraten,Zeuge einer strafbaren Handlung geworden zu sein und ihr unterbindet entweder diese vor Vollendung oder verhindert die Flucht des Täters-das ist IMMER durch den Notwehrparagraphen abgesichert.
Daztu kommt dann der § 127(1) StPO die sogenannte Jedermann-Festnahme.Auch das ist keine Freiheitsberaubung sondern eine per Gesetz geregelte Sachlage.

Lustig allerdings daran ist,das auch diese Festnahme NUR durch einen Haftrichter aufgehoben werden kann.Lasst Euch also ein Übernahme Protokoll der Poliziten ausstellen,sofort und auf der Stelle,die den Bambusen von Euch übernehmen.
Das steht Euch zu,ohne Ausrede.Und wenn ihr nicht so voll des Vertrauens mit der Polizei seit,folgt denen unbemerkt zur Wache,wenn der Festgenommene da gleich wieder rausspaziert,hat der den Haftrichter nie gesehen.Wenn ihr ganz abgewichst seid,kassiert ihr die Type gleich am Hinterausgang wieder ein,schleppt den wieder zum Vordereingang in die Wache hinein und stellt die Polizisten und den Wachhabenden zur Rede.Wenn die den laufen gelassen haben,sind das Begünstigung und Strafvereitelung im Amt,Verstoß gegen die StPO (Strafprozessordnung).
Jetzt werden die den einlochen,garantiert.Nicht schüchtern sein,das ist geltendes Recht,und wenn es den Justizministerclowns tausend Jahre lang nicht schmeckt,ist so
Kommentar ansehen
21.01.2016 18:21 Uhr von BorisNemzow
 
+2 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2016 18:53 Uhr von Prrrrinz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wem will man da wohl eher glauben ???
Kommentar ansehen
21.01.2016 19:26 Uhr von NurausVerzweiflung
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@hasennase
@BorisNemzow
Ihr Förderer islamistischer Gewalttäter verpisst euch aus Deutschland. Wir brauchen keine Aufhetzer zu Gewalttaten gegen Deutsche.
Kommentar ansehen
21.01.2016 19:42 Uhr von shadow#
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Russland sollte endlich Taten folgen lassen, und den besorgten Deutschen umgehend die russische Staatsbürgerschaft anbieten!
Kommentar ansehen
21.01.2016 20:42 Uhr von TendenzRot
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@Karlchenfan

> Komisch,komisch,letzter Kenntnisstand den ich habe, ....

Ich wäre gern genauso klug wie du. Um meinen Kenntnisstand dem deinigen anzugleichen, würde ich dich bitten mir die Quellen deiner Weisheit offen zu legen.
Kommentar ansehen
21.01.2016 20:48 Uhr von TendenzRot
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@Imogmi

> das ist genauso wie die deutschen Medien einem weismachen
> wollen das alle, wirklich alle Flüchtlinge friedlich, Akademiker,
> Ärzte. Ingenieure, Dipl.-Wissenschaftler sind, und die anderen
> über eine sehr gute Ausbildung verfügen.

Da hast du doch sicher ein Beispiel, oder? Eins würde reichen.
Kommentar ansehen
21.01.2016 20:53 Uhr von Neu555
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Karlchenfa
Ess gibt Leute mit gefährlichem Halbwissen. Bei Dir kommt da höchstens ein gefährliches 0%-Wissen zustande.
Für jede Freiheitsentziehende Maßnahme muss die Polizei was schreiben, egals obs Festnahme oder Ingewahrsamnahme handelt.
Und die Polizei darf jemanden nur bis zum Ende des darauffolgenden Tages festhalten. Dan muss sie Leute wieder laufen lassen. Oder der Richter erlässt vorher einen Haftbefehl.
Die Festnahme durch jedermann gilt bis die Polizei kommt.
Die Polizei muss ohne richterlichen Haftbefehl jeden laufen lassen.
Der Staatsanwalt beantragt einen Haftbefehl und der RIchter kann ihn entlassen.
Wenn die Polizei ihn schon entlässt, braucht der Staatsanwalt keine Entscheidung zu treffen. Wenn der Staatsanwalt keinen Haftbefehlsantrag stellt muss die Polizei ihn laufen lassen und wenn der RIchter keinen Haftbefehl erlässt ebenfalls. Völliger Quatsch, dass ein Festgenommener vom Richter entlassen werden muss.
Kommentar ansehen
21.01.2016 21:03 Uhr von Januskopf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@CrowsClaw

"Eine der genannten Parteien (Staatsanwaltschaft) hat Einsicht in die laufenden Ermittlungen."

Und dann werden die Ergebnisse dieser Ermittlungen so lange gedreht und abgepasst, bis sie ins verordnete politische Bild passen.

Da haben sich russische und deutsche Medien wohl nichts vorzuwerfen. Die sind beide gleich verlogen.
Kommentar ansehen
21.01.2016 21:13 Uhr von hellboy13
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Short News in Sachen Propaganda gegen Russland vorn mit dabei . Ist der Innhalt der Deutschen Medien. Wo ist die News?
Kommentar ansehen
21.01.2016 21:43 Uhr von hasennase
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@NurausVerzweiflung

ist ja spannened die du dich wieder selber demontierst aber versuche es doch einfach mal mit einem sachlichen beitrag. dein diffamierungen peinlich und lassen dich noch dämlicher aussehen als du eh schon bist.