21.01.16 15:51 Uhr
 133
 

Rückruf: Dodge Ram muss in die Werkstatt - Auch Fahrzeuge in Deutschland betroffen

Ein derzeitiger Rückruf betrifft den Dogde Ram. Es sind insgesamt 285.900 Fahrzeuge betroffen, darunter auch 639 in Deutschland.

Es kann demnach zu Problemen bei den Haltefedern des Airbagmoduls kommen. So besteht die Gefahr, dass der Lenkradkabelsatz in Mitleidenschaft gezogen und der Fahrerairbag ausgelöst werden könnte.

"Der Lenkradkabelsatz wird geprüft und bei Bedarf instandgesetzt", so eine Sprecherin von Importeur AEC. Der Austausch betrifft die Kabel sowie die Schutzkappen an den Enden der Haltefederung.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutschland, Rückruf, Werkstatt, Dodge
Quelle: kfz-betrieb.vogel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Japanische Bank investiert ebenfalls in das Startup-Projekt "Auto1"
Förderung von Elektro-Autos: Kaufprämie kaum ausgeschöpft
Köln: "Blitzer-Posse" - Stadt zahlt 1,3 Millionen Euro an Autofahrer zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2016 00:19 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ok...und wieso nur Dodge Ram?

Beim Chrysler 300c ist das auch.

Hab nen Brief vom KBA bekommen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bamberg: Flüchtlinge wollen Forderungen durch Demo untermauern
Cottbus duldet gewalttätigen 14-Jährigen nicht mehr als Einwohner
L´Oréal wirbt mit Muslimin mit Kopfbedeckung für Haarpflege-Kampagne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?