21.01.16 15:46 Uhr
 104
 

Künstler fordern Merkel auf Menschenrechtsverletzungen der Türkei anzusprechen

Bisher sind 100 Künstler dem Aufruf von Shermin Langhoff, der Intendantin des Berliner Maxim Gorki Theaters, nachgekommen und unterschrieben einen Brief an Angela Merkel. Der Brief kritisiert mitunter die Menschenrechtsverletzungen in der Türkei und mangelnde Demokratie.

Unter den Unterzeichnern finden sich mitunter die Regisseure Fatih Akin, Christian Petzold und Dani Levy. Auch Schauspieler wie Katja Riemann und Sibel Kekili setzen sich für den Aufruf ein. Dazu kommen einige Schriftsteller, Theaterleute, Wissenschaftler, Journalisten und Musiker.

Sie fordern von Angela Merkel bei den Regierungskonsultationen mit der Türkei auch Kritik zu üben. So würde die Türkei den Konflikt mit der PKK befeuern, sie würde Journalisten einsperren, genauso wie zuletzt Akademiker. Man würde die Türkei als Partner sehen, aber man müsse sie auch kritisieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Angela Merkel, Künstler, offener Brief
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Time": Angela Merkel nicht mehr unter den 100 einflussreichsten Personen
Anschlag auf BVB-Bus: In Bekennerschreiben wird Angela Merkel persönlich erwähnt
Mutter von Angela Merkel empfand Donald Trumps Verhalten als "unverschämt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Time": Angela Merkel nicht mehr unter den 100 einflussreichsten Personen
Anschlag auf BVB-Bus: In Bekennerschreiben wird Angela Merkel persönlich erwähnt
Mutter von Angela Merkel empfand Donald Trumps Verhalten als "unverschämt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?