20.01.16 11:12 Uhr
 180
 

Verbraucherschutzgruppe verklagt Samsung: Schnellere Android-Updates gefordert

Consumentenbond, die größte niederländische Verbraucherschutzgruppe, verklagt den koreanischen Tech-Konzern Samsung.

Der Grund dafür ist die Update-Politik von Samsung. Consumentenbond fordert, dass alle Android-Geräte innerhalb von vier Wochen ein Update auf die jeweils aktuellste Version erhalten sollten.

Laut der Verbraucherschutzgruppe soll diese Update-Garantie für mindestens zwei Jahre nach dem Kauf gewährleistet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Samsung, Android
Quelle: mobilegeeks.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei kämpft erstmals direkt gegen kurdische Kräfte
Rudolstadt: 15-Jähriger kommt bei Motocross-Rennen ums Leben
Deutschland: Sechs Tote seit Freitag in Flüssen, Seen und im Meer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2016 12:24 Uhr von ichwillmitmachen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann keine Firma zu kostenlosem Support zwingen.
Kommentar ansehen
20.01.2016 13:02 Uhr von zoc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schnelleres und weniger Akku-zehrendes Android ...
DAS wäre korrekt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BAMF: weniger als 300.000 neue Flüchtlinge trotz 468.000 Asylanträgen
Interview: Sigmar Gabriel verteidigt Stinkefinger gegen pöbelnde Neonazis
Gabriel fordert jetzt Obergrenze für Integration


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?