20.01.16 11:12 Uhr
 195
 

Verbraucherschutzgruppe verklagt Samsung: Schnellere Android-Updates gefordert

Consumentenbond, die größte niederländische Verbraucherschutzgruppe, verklagt den koreanischen Tech-Konzern Samsung.

Der Grund dafür ist die Update-Politik von Samsung. Consumentenbond fordert, dass alle Android-Geräte innerhalb von vier Wochen ein Update auf die jeweils aktuellste Version erhalten sollten.

Laut der Verbraucherschutzgruppe soll diese Update-Garantie für mindestens zwei Jahre nach dem Kauf gewährleistet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Samsung, Android
Quelle: mobilegeeks.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2016 12:24 Uhr von ichwillmitmachen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann keine Firma zu kostenlosem Support zwingen.
Kommentar ansehen
20.01.2016 13:02 Uhr von zoc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schnelleres und weniger Akku-zehrendes Android ...
DAS wäre korrekt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen
Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?