20.01.16 10:22 Uhr
 4.067
 

eSim: Neue SIM-Karte unterbindet das günstigere Telefonieren im Ausland

Dieses Jahr soll von namhaften Unternehmen wie Samsung, Apple und der Deutschen Telekom die eSIM eingeführt werden. Diese besitzt einige Vor- und Nachteile.

Die Vorteile der eSIM sind unter anderem, dass sie schneller und einfacher aktiviert werden kann. Zudem ist sie weniger anfällig für Hacker-Angriffe.

Ein Nachteil der eSim ist, dass man im Ausland keine günstigen Karten mehr nutzen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Ausland, Karte, SIM, Telefonieren, SIM-Karte
Quelle: foerderland.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"System Shock Remastered": Spiel soll kompletter Reboot des Klassikers sein
"Whore of the Orient": Entwicklung wohl komplett eingestellt
"Mass Effect: Andromeda": Erstmals weiblicher Held in der Spiele-Serie

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2016 10:43 Uhr von Der_Linke
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Die Vorteile sind nur vorgeschoben. Die Gründe sind ganz einfach. Man will verhindern, dass die Kunden ein Mobilfunkvertrag ohne All Net Flat mit teurem Smartphone einrichten und eine Discounter Karte einsetzen
Kommentar ansehen
20.01.2016 11:01 Uhr von der_robert
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@Der_Linke

Korrekt.

Vorteil schneller aktiviert -> Ist quatsch, auch normale Simkarten werden vom Anbieter Minuten genau aktiviert. Bsp.: mein Wechsel von MD zu 1&1, 1&1 teilte mit kurz nach dem übermitteln meiner Rufnummer für die Rufnummernmitnahme mit das diese Rufnummer am 01.01.2016 ab 9Uhr zur Verfügung steht. Am 01.01 um 9:01 hatte ich eine SMS das meine Rufnummer nun umgestellt ist. Und selbst die vorübergehende Rufnummer war sofort nach dem einstecken der Sim Karte nutzbar.

sicherer vor Hackerangriffen: naja -> Zitat aus der Quelle: "Das spart Kosten, doch dann kann ein Trojaner mal eben die Telefonnummer des Handynutzers ändern oder ihm einen teureren Mobilfunkvertrag unter jubeln. "

Somit hebt sich der unwahrscheinliche Vorteil durch ein nicht weniger unwahrscheinlichen Nachteil, der aber deutlich teurere Konsequenzen hat, wieder auf.

Übrig bleiben also nur Nachteile für den Endkunden.

[ nachträglich editiert von der_robert ]
Kommentar ansehen
20.01.2016 11:19 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und warum kann die eSIM nicht mechanisch eine normale SIM sein die mit einem entsprechenden Protokoll ihre ´Mehrwertleistungen´ mit dem Handy anbietet? Dann kann man wie bisher SIM wechseln bis zum Umfallen und die eSIM kann in der Zeit zeigen was sie (nicht) drauf hat.
Kommentar ansehen
20.01.2016 12:12 Uhr von blackinmind
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Da Apple u.a. die eSIM einführen wird, werden die treuen Schäfchen gerne und kopfnickend folgen und die Erfindung als Erlösung des Abendlandes anpreisen. Oh, Apple, geheiligt werde dein Name!
Kommentar ansehen
20.01.2016 13:00 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kenne wirklich nur einen einzigen Grund, der für die e-Sim spricht. Wegfall des Simschachtes und daher weniger, was kaputtgehen kann.

Konnte mein HTC M8 nämlich vor kurzem in Rente schicken, weil es die Simkarte nicht mehr im Slot erkannt hat.

Aber dafür gibt es einen haufen Gründe, die gegen die e-Sim sprechen. Hier sind sicher nur ein paar Wenige davon angesprochen worden.
Kommentar ansehen
20.01.2016 13:03 Uhr von OldWurzelsepp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Unfassbar. Der Krieg gegen die Windmühlen (SIM Karten) den Apple seit Jahren führt, gipfelt in diesem Schwachsinn. Seit Jahren versucht Apple die Sim karten kleiner und kleiner zu kriegen (als ob bei einem 4-5" IPhone ein paar Quadratmilimeter mehr oder weniger einen Unterschied machen). Samsung folgt brav, warum auch immer.
Gerade kursiert auch das Gerücht, dass das S7 sogar eine DualSim Version bekommen soll. Und jetzt der Blödsinn. Hier gehts wieder um Kontrolle, Abzocke und Ausspionieren des Kunden.
Da spiele ich nicht mehr mit. Sollte Samsung die eSim einführen, dann war das mein letztes Galaxy. Vielleicht erkennen andere Netze und Marken, dass es genug Kunden gibt, die das verweigern werden.
Mfg
OldWurzelsepp
Kommentar ansehen
20.01.2016 13:06 Uhr von myedition
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Vorteil denn ich sehe ist das damit ein Handy Diebstahl weniger attraktiv wäre....
Kommentar ansehen
20.01.2016 17:45 Uhr von Samosa999
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dann kommt die grosse Std der chinaphones! Das gibt es übrigens dual sim schon ewig!
Kommentar ansehen
20.01.2016 17:50 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit einer festen Sim ist es dann auch vorbei, dass man sich ein günstiges zweites Smartphone nach Hause legt und dann schnell die Sim wechselt.
Kommentar ansehen
20.01.2016 18:19 Uhr von Indalagos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Im Werbeprospekt liest sich das dann so:

Um ihnen die bestmögliche Erfahrung mit ihrem neuen Smartphone bieten zu können...

*rolleyes*
Kommentar ansehen
20.01.2016 20:17 Uhr von Hanna_1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Den einzigen echten Vorteil den ich hier sehen würde, wäre ggfls. ein völlig wasserdichtes Gehäuse möglich zu machen...
Kopfhörerbuchse? Soll ja auch weg...
Speicherkarten... Auch ein "rückläufiger Trend".
Wechselbare Akkus? Wird auch immer exotischer.
Geräte zu verkleben wird ja auch immer "chicker".
Damit auch bloss keiner mehr dran was reparieren kann und kleine Defekte sofort ein neues Gerät nötig machen.
Daten soll man ja eh alle nur noch in der Cloud speichern, damit sie zum Allgemeingut der Firmen werden...

Was für eine traurige Entwicklung...

Ich verwende ein Chinaphone... Mit Sim-Karten, wechselbarem Akku und Speicherkartenslot. Und günstig war es auch noch... Und tut alles, was ich möchte.
Kommentar ansehen
20.01.2016 20:30 Uhr von anonymous2015
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
esim: sicherer? irrtum!
desn esim ist lediglich speicher im handy...der beliebeig (auch bei diebstahl zB) beschrieben werden kann (wie auch bei einer gewöhnlichen simkarte!).

sicherer ist das nicht, sondern ehr billiger für die provider und nachteilig für un bedarfte benutzer.

(wers nicht glaubt: bei conrad kann man datenlesegeräte für sim, bankarten und krankassenkarten kaufen [sind frei verkäuflich!])...jeder kann also seine daten selber manipulieren

da die esim daten auch irgendwie gespeichert werden müssen, sind manipulationen eh auch möglich.

leider sind die provider bei diesen sachen ehr unseriös und ehr betrüger gleich zu setzen...das allein zeigt schon die volumenbegrenzte "flaterate"!

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
21.01.2016 11:01 Uhr von Riesenzwerg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da setzen wohl ein paar Hersteller auf Pisa-Tests...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grace Capristo: Oben ohne auf Ibiza statt Fußball-EM
Cathy Lugner: Intimbereich voller Spinnweben - Ebbe im Bett
Fußballer Jerome Boateng arbeitet jetzt auch für Rapper Jay-Z


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?