20.01.16 08:02 Uhr
 2.823
 

Umstrittene Ermittlungsmethoden: BKA verschickt Tausende "Stille-Ortungs-SMS"

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat im vergangenen Halbjahr knapp 117.000 "Stille SMS" eingesetzt, fünfmal soviel als in den Monaten zuvor. Dies teilte die Bundesregierung auf eine Anfrage mit, die dem NDR und der "Süddeutschen Zeitung" vorliegt.

Auch mehrere LKA, der Zoll, der Verfassungsschutz und auch der BND nutzen diese umstrittenen Ermittlungsmethode.

"Stille SMS" werden an Mobiltelefone gesendet, ohne dass der Besitzer dies merkt. Telefone können so geortet und Bewegungsprofile erstellt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SMS, BKA, Stille
Quelle: tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach "Umvolkungs"-Tweet: SPD-Vize fordert Rauswurf von CDU-Abgeordneten Kudla
BMW-Lobby diktierte 2015 EU-Abgasnormen für Diesel, Seehofer und Merkel halfen
Australien verbietet per Gesetz nackte Hintern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2016 09:02 Uhr von Infidel
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
An wenn wurden diese Mails verschickt und in wie vielen Fällen führt der Einsatz zu einem Ergebnis?
Kommentar ansehen
20.01.2016 09:03 Uhr von atrocity