19.01.16 16:52 Uhr
 1.851
 

Flüchtlingsproblem: Tübinger Bürgermeister Palmer droht Eigentümern leerer Häuser

Boris Palmer, Oberbürgermeister von Tübingen, hatte angesichts der aktuellen Flüchtlingsfrage, Eigentümer von leeren Häuser bereits einmal gebeten, den Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

Nun will der Grünen-Politiker aber nicht mehr auf Freiwilligkeit setzen und stellt ihnen ein Ultimatum.

Es werde nur noch eine schriftliche Bitte geben, danach droht er mit Zwang: "Wenn für die einen nur noch die Übernachtung unter einer Brücke bleibt, während andere ganze Häuser leer stehen lassen, dann muss man Solidarität einfordern".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Haus, Flüchtling, Bürgermeister
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peter Tauber: "Wer hier nicht für Angela Merkel ist, ist ein Arschloch"
Antisemitismusinformation Berlin wird ausgebaut, bundesweite Erfassung gefordert
EU-Kommissar Günther Oettinger fordert Druck auf Online-Redaktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2016 16:55 Uhr von cure
 
+76 | -12
 
ANZEIGEN
"Grünen-Politiker"

Nach Gutmensch gleich die Nr 2. auf meiner persönlichen Shit-List 2015
Kommentar ansehen
19.01.2016 17:04 Uhr von Schlappeseppel
 
+60 | -5
 
ANZEIGEN
Ich nenne das Zwangsenteignung.
Vorher Entkernen. Türen & Fenster raus sowie die Heizung außer Betrieb setzten....
Kommentar ansehen
19.01.2016 17:33 Uhr von Golan
 
+49 | -5
 
ANZEIGEN
Wo kommen wir denn dahin wenn der Pöbel selbst über sein hart erarbeitetes Eigentum bestimmen könnte?

Dieser Demokratiewahnsinn ufert langsam völlig aus, lasst uns den Mist lieber abschaffen und eine Doppelmonarchie einführen.

Da können Angela und Claudia dann zusammen an ihrem Kalifat arbeiten, ohne dass ständig jemand dazwischen funkt.
Kommentar ansehen
19.01.2016 17:35 Uhr von magnificus
 
+4 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2016 17:52 Uhr von Golan
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
"Vielen Kommunalpolitikern sind die politischen Entscheidungen in Berlin auch zuwider."

Guck dir mal die Abschiebezahlen der Rot-Grün geführten Länder an. Bei denen werden nicht einmal die abgelehnten Asylbetrüger abgeschoben. Würden sie das machen müsste auch niemand "unter Brücken" schlafen und man hätte mehr als genug Wohnraum frei. Sie verursachen erst das Problem und verlangen dann auch noch dreist von den Bürgern ihr Eigentum zu opfern.
Kommentar ansehen
19.01.2016 17:52 Uhr von blaupunkt123
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Abschiebung der abgelehnten Fälle heißt das Zauberwort.

Aber sowas ist ja für Grüne zu hoch. Sowas kann man doch nicht machen.

Lieber dem eigenen Volk die Wohnungen vollschlichten und diese kaputt machen lassen und dann noch schön die Steuern erhöhen...
Kommentar ansehen
19.01.2016 17:52 Uhr von MossD
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
"Wenn für die einen nur noch die Übernachtung unter einer Brücke bleibt, während andere ganze Häuser leer stehen lassen, dann muss man Solidarität einfordern".

Also in meiner Heimstadt Berlin gibt es diverese Obdachlose, denen nur die Übernachtung "unter der Brücke" bleibt. Eine "Solidarität"nach OB Palmer hat deswegen aber noch niemand eingefordert. Darf ich das so verstehen, dass der gemeine deutsche Obdachlose weniger wert ist als der Flüchtling oder warum muss der Obdachlose auf der Strasse leben, wenn es für den Flüchtling so etwas wie eine Unterkunftsgarantie geben soll?

Wenn Herr Palmer Wohnraum für Flüchtlinge schaffen will, sollte er sich mal lieber dafür einsetzen, dass die Grenzen geschlossen werden und Platz durch Abschiebungen geschaffen wird, anstatt den dt. Steuerzahler zu enteignen, der ohnehin schon den ganzen Wahnsinn finanziert.

[ nachträglich editiert von MossD ]
Kommentar ansehen
19.01.2016 18:04 Uhr von magnificus
 
+2 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2016 18:19 Uhr von Old_Sparky
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Eher würde ich meine Hütte abfackeln,bevor mir irgendein Arsch von Politiker,Beamter oder sonstiger Hanswurst der meint er könne über mein Eigentum entscheiden, da Hand anlegt.
Soweit kommts noch...bzw wird es nicht kommen.
Kommentar ansehen
19.01.2016 18:20 Uhr von Golan
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Sorry magnificus, bei so etwas bekomme ich einfach Schnappatmung.

Wenn ich jeden Tag wieder lese wie sich die Grünen und die SPD in den Ländern nicht an Abschiebegesetze halten, und dann auch noch kackfrech drohen den Bürgern ihr Eigentum zu enteignen, dann platzt mir der Kragen.

Da fällt mir das Differenzieren jedes mal elendig schwer.

Die sollen ihren Scheiß Job machen und sich wie jeder andere auch an die Gesetze halten.

Dann bräuchten wir auch keine Enteignungen und keine "größere Polizeipräsenz".
Kommentar ansehen
19.01.2016 18:34 Uhr von TeKILLA100101
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Mal ohne Quatsch. Ich finde diese "aber unsere Obdachlosen lasst ihr erfrieren" Vergleiche eigentlich immer ziemlich dumm, aber ich finde, hier passt es.

Wieso wird das nicht jedes Jahr über den Winter gemacht? Egal ob Flüchtling oder Einheimischer?
Kommentar ansehen
19.01.2016 19:11 Uhr von Schlappeseppel
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Old_Sparky von 18:19 Uhr.

So deutlich & direkt wollte ich es nicht Schreiben...
Kommentar ansehen
19.01.2016 19:16 Uhr von bigX67
 
+0 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2016 19:42 Uhr von Thomas66
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gringe Commander
Sie haben offenbar nicht mitbekommen was passiert, wenn man Flüchtlinge nach Berlin karrt, nämlich nichts
Kommentar ansehen
19.01.2016 19:42 Uhr von schlammungeheuer
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Beobachter16
"Er ignoriert also einfach Artikel 13 Grundgesetz."
Wen etwas leersteht kann es ja keine Wonung sein und umgekehrt.
Kommentar ansehen
19.01.2016 19:47 Uhr von shadow#
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2016 20:27 Uhr von Prekariat
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
"bei so etwas bekomme ich einfach Schnappatmung"

so wie bei allen Themen die mit Ausländern, Moslems, Türken oder Andersdenkenden zusammenhängen...
Kommentar ansehen
19.01.2016 20:56 Uhr von schlammungeheuer
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Beobachter16
"Wo?h·nung
Substantiv [die]

die Einheit aus mehreren zusammenhängenden Räumen in einem Haus, die jmd. bewohnt."
Kommentar ansehen
19.01.2016 20:59 Uhr von FutureC
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Dann soll der Bürgermeister auch die vollgeschissenen Duschwannen auskratzen müssen!
Weil die Klos stehen selten Richtung Mekka..
Ist so in meiner Nähe passiert....

[ nachträglich editiert von FutureC ]
Kommentar ansehen
20.01.2016 01:35 Uhr von Warpilein2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Gute idee Herr Palmer, wir stellen diesen Wohnraum erstmal Obdachlosen zur verfügung
Kommentar ansehen
20.01.2016 15:43 Uhr von Oberlehrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst wenn Palmers eigenes Domizil (keine Ahnung wie groß oder klein das ist) und Wohneigentum überbelegt ist, kann man mal über eine Zwangsenteignung für Obdachlose nachdenken. Warum stellt er in Tübingen keine Zelte "unter den Brücken" auf?
Kommentar ansehen
20.01.2016 16:54 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich absolut inakzeptabel.
Das ist quasi eine Zwangsenteignung.
Bevor ich sowas mitmache, würde ich die Wohnung erst mal unter Wert an jemanden vermieten, der mit recht ist.
Oder Eigenbedarf... als Zweitwohnung, Ferienwohnung oder was auch immer.

Was wäre, wenn die Wohnung derzeit nicht bewohnbar ist?
Wenn z.B. keine Heizung, und z.B. kein Fußboden verlegt ist? Zahlen die dann zwangsweise auch die Renovierung?!

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?