19.01.16 15:31 Uhr
 189
 

Frauen-Union fordert drei Monate Haft für Grapscher

Annette Widmann-Mauz, Vorsitzende der Frauen-Union von CDU und CSU, fordert, dass den "starken Worten nach der Silvesternacht von Köln nun auch konkrete Gesetzesverschärfungen folgen". Dies erklärte sie gegenüber der "Rheinischen Post".

Konkret fordert sie, dass das Begrapschen von Frauen, worunter man zumeist das Anfassen von Schritt oder Brust versteht, "in jedem Fall mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe, in besonders schweren Fällen mit einer Freiheitsstrafe von mindestens drei Monaten belegt" wird.

Sie erklärte, dass solche Taten die Integrität von Frauen stark beeinträchtigen würden. Im Zuge der Kölner Ereignisse war eine Verschärfung des Sexualstrafrechts verkündet worden. Widmann-Mauz erwartet nun, dass auch das Grapschen mit in das Gesetz aufgenommen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Haft, Union
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2016 15:34 Uhr von RandyMarsh
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Traurig, dass Abschiebungen erst bei einer Haftstrafe von mind. 3 Jahren erfolgen.
Kommentar ansehen
19.01.2016 16:05 Uhr von VincentCostello
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Was für ein Schwachsinn ist das denn ?

Aber naja was will man von diesen hexenvereinen denn erwarten außer Stuss und Schwachsinn .

[ nachträglich editiert von VincentCostello ]
Kommentar ansehen
19.01.2016 19:15 Uhr von lucstrike
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und was sollen 3 Monate bringen, ist doch ein Klacks. Wenn die dann raus kommen fühlen die sich doch wie King Lui, da sie ja den deutschen Knast überstanden haben.
Kommentar ansehen
19.01.2016 19:57 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Union schon wieder, ohne Sinn und Verstand.
Mal §218 StGB gelesen?
Kommentar ansehen
19.01.2016 23:10 Uhr von AMB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich hierbei sehe ist, daß man dann praktisch nicht mehr einen klaps auf den Hintern geben darf oder sonst was machen darf, ohne daß man Gefahr läuft bestraft zu werden.
So was halte ich dann doch für nicht so schön, denn wer hat nicht schon mal auf einer Party einer Bekannten einen freunlichen Klaps oder so gegeben ohne, daß dabei gleich irgend wie jemand boshaft wurde. Bzw. Wer dann mal betrunken die falsche erwischt hat, konnte das am Abdruck im Gesicht erkennen. Aber das finde ich immer noch ok.

Was hier getan wurde war etwas ganz anderes. Hier wurden Frauen mit Massiver Gewalt konfrontiert und von vielen Männern gleichzeitig bedrängt. Das ist etwas ganz anderes als wenn eine Frau sich mal vielleicht sogar bewußt nah an einen hin bewegt und man dann versehentlich erst mal testet, ob sie die Versehentliche Berührung mag. Dafür dann gleich 3 Monate finde ich nicht ok.

Vor allem kann das ganz schön mißbraucht werden. Das was in Köln passierte war anders. Ein Höschen verliert man nicht dadurch, daß man einen Klaps erhält. Es ist auch nicht normal, daß einem die Hände festgehalten werden oder man so eingekreist wir, daß außen Stehende nicht mehr alles sehen können.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?