17.01.16 17:21 Uhr
 3.962
 

Stade: Mann soll sich bei Vergewaltigung einer Fünfjährigen als Gott ausgegeben haben

Vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Stade muss sich derzeit ein bereits wegen Vergewaltigung vorbestrafter Familienvater wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes verantworten.

Dem Mann wird vorgeworfen, im August 2015 ein fünf Jahre altes Mädchen vergewaltigt zu haben. Außerdem wurden bei dem Angeklagten Kinderpornos gefunden.

Der 38-Jährige habe sich laut Anklage auf einem Spielplatz gegenüber dem Kind als Gott ausgegeben, und es dann auf eine nahe gelegene Wiese geführt haben. Nach dem Einschreiten eines Zeugen sei er weggelaufen. Später wurde der Mann in seiner Wohnung festgenommen. Der Prozess wird fortgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PolatAlemdar
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Mann, Vergewaltigung, Gott, Stade
Quelle: kreiszeitung-wochenblatt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2016 17:56 Uhr von joe.marc